abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Next Generation (KW 48/2015) | 1. und 2. Ligen | Drei Österreicher-Tore, zwei Schöpf-Assists
Pin It

_Fußball im Tor Symbolbild Newsabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwoche 48 / 2015
Grün = Spieler kam zum Einsatz
Rot = Spieler kam nicht zum Einsatz

Michael Gregoritsch (Hamburger SV) Nachwuchscheck - Tor erzielt

ST/LA – 21 Jahre – 13 Spiele – 3 Tore – 1 Assist

Beim 3:1-Derbysieg des HSV bei Werder Bremen erzielte Michael Gregoritsch aus einem unhaltbar abgefälschten Freistoß das zwischenzeitliche 2:0 für die Rothosen. Es war bereits das dritte Bundesligator von Michael Gregoritsch – das zweite aus einem abgefälschten Freistoß. Der 21-Jährige spielte als Halbspitze durch.

Florian Grillitsch (SV Werder Bremen)

OM/HS – 20 Jahre – 6 Spiele – 0 Tore – 2 Assists (5/1/0 für Werder II)

Im 4-4-2 von Werder Bremen spielte Florian Grillitsch im linken Mittelfeld durch. Der 20-Jährige wurde durchschnittlich bewertet, zählte aber keineswegs zu den schwächsten Spielern der Bremer.

Marcel Sabitzer (RB Leipzig) Nachwuchscheck - Tor erzielt

ST/RA – 21 Jahre – 16 Spiele – 5 Tore – 2 Assists

Wenn Marcel Sabitzer trifft, dann gewinnt RB Leipzig. Auswärts beim Karlsruher SC erzielte der 21-Jährige das Goldtor für den Tabellenzweiten. Genauso wie Schöpf und Okotie hält Sabitzer damit momentan bei fünf Saisontoren – allerdings war Sabitzer stets der Mann für wichtige Treffer.

Dominik Wydra (SC Paderborn)

ZM – 21 Jahre – 13 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

In einem verrückten Spiel – Okotie-Hattrick inklusive – trennte sich Paderborn zu Hause mit 4:4 vom TSV 1860 München. Dominik Wydra stand als zentraler Mittelfeldspieler in der Startformation und wurde nach 63 Minuten beim Stand von 3:2 für Paderborn ausgewechselt.

Kevin Stöger (SC Paderborn)

OM/LA – 22 Jahre – 9 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Bei ebendiesem 4:4 saß Kevin Stöger über die vollen 90 Minuten nur auf der Bank der Paderborner.

Lukas Gugganig (FSV Frankfurt) Nachwuchscheck - Tor erzielt

IV – 20 Jahre – 15 Spiele – 1 Tor

Der FSV Frankfurt musste am Wochenende eine bittere 1:2-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf einstecken. Lukas Gugganig erzielte aus einem direkten Freistoß den Anschlusstreffer für die Frankfurter. Es war sein erstes Tor in Deutschlands zweiter Bundesliga. Der gebürtige Kärntner sah zudem Gelb und spielte durch.

Alessandro Schöpf (1.FC Nürnberg) Nachwuchscheck - Assist erzielt Nachwuchscheck - Assist erzielt

ZM/OM – 21 Jahre – 16 Spiele – 5 Tore – 3 Assist

Der „Club“ gewann das Auswärtsspiel beim FC St.Pauli überraschend klar mit 4:0. Alessandro Schöpf bereitete das 2:0 von Niclas Füllkrug und das 3:0 von Tim Leibold vor. Schöpf hält damit bereits bei acht Scorerpunkten. Im 4-2-3-1 des 1.FC Nürnberg spielte Schöpf als Rechtsaußen durch.

Christian Gartner (Fortuna Düsseldorf)

DM – 21 Jahre – 0 Spiele (1/0/0 für Fortuna II)

Auch beim 2:1-Auswärtssieg der Admira beim FSV Frankfurt stand Christian Gartner nicht im Kader seines Teams.

Ylli Sallahi (Karlsruher SC)

LV – 21 Jahre – 7 Spiele (1/0/0 für KSC II)

Ylli Sallahi kam beim 0:1 gegen RB Leipzig zu seinem Comeback in der ersten Mannschaft des KSC. Beim Stand von 0:1 wurde Sallahi anstelle von Gaetan Krebs eingewechselt und spielte fortan im linken, offensiven Mittelfeld.

Tomasz Zajac (Korona Kielce)

ST/RA – 20 Jahre – 12 Spiele – 0 Tore – 1 Assist

Korona Kielce verlor das Heimspiel gegen Zaglebie Lubin mit 0:2. Tomasz Zajac wurde nach einer Stunde anstelle von Lukasz Sierpina eingewechselt und spielte von da an auf der Rechtsaußenposition in einem 4-2-3-1-System. Beim 1:2 auswärts gegen Ruch Chorzow gestern Abend verlief die Sache genau umgekehrt: Zajac begann und wurde nach der Halbzeit durch Sierpina ersetzt.

Daniel Mandl, abseits.at

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen