Der SK Rapid Wien zog nach einer dramatischen Schlussphase gegen den LASK ins Cup-Finale ein und wird dort auf Red Bull Salzburg treffen. Wir... Die Rapid-Fans zum Einzug ins Cup-Finale: „Dass ich das noch erleben darf“
Pin It

_Samsung CupDer SK Rapid Wien zog nach einer dramatischen Schlussphase gegen den LASK ins Cup-Finale ein und wird dort auf Red Bull Salzburg treffen. Wir sehen uns an was die Fans im Austrian Soccer Board zum 2:1-Sieg gegen die Linzer sagen.

holybatman: „Der Sieg heute und vor allem die Art und Weise, wie er zustande gekommen ist, MUSS der Mannschaft einfach einen entscheidenden Kick geben! Die Leistung ist mir ehrlich gesagt heute völlig „wurscht“! Heute zählt nur das Ergebnis und erstmals seit einer mittleren Ewigkeit hat man wieder Grund zur Freude! Und jetzt bitte den Schwung von heute in die Südstadt mitnehmen! Ein Sieg dort und man kann sich in aller Ruhe (!!!) auf das Cupfinale (!!! wie klingt das denn?) vorbereiten!“

schleicha: „Die Stimmung ab der 60. Minute war für mich absolut die beste im neuen Stadion. Auf einmal hat man gemerkt, dass das ganze Stadion dabei ist inkl. den Ecken…bis zum Ausgleich, da war die Verunsicherung wieder da…und keine 120 Sekunden später wieder alle in Ekstase.“

Valery: „Kein gutes Spiel, aber das Ergebnis passt; die Chance lebt nach wie vor, wir müssen uns aber gewaltig steigern.“

Christo: „Jetzt kannst als Rapidler, ich mein vor allem die Spieler, morgen früh mal endlich wieder mit einem Lächeln auf den Lippen aufstehen. Wie lange gab´s das bitte nicht.  Hoffentlich gibt das den nötigen Auftrieb. Das Finale sehe ich jetzt ganz ohne Druck. Das Beste geben,  und sollte es nicht reichen,  bleibt über, dass man es nicht in einem Spiel, sondern in 36 Meisterschaftspartien versaut hat.“

Ernsesto: „Aus dem Spiel kam auch vom LASK nicht sehr viel. Zu Beginn waren wir natürlich extrem verunsichert, nach der Pause wurde es deutlich besser. Insgesamt war der Sieg verdient, weil wir den Deut gefährlicher waren. Vor allem aber weil der LASK die von uns fabrizierten Chancen nicht genutzt hat. Ich habe eine kleine Steigerung gesehen. Es wäre nun ganz wichtig diese am Sonntag irgendwie zu bestätigen. Die Admira bekam ja eine ordentliche Watsche. ich hoffe wir können das nutzen.“

dahasi: „Also wenn man sich da im nächsten Monat nicht um Quintillionen steigert, weiß ich nicht, wie man die Salzburger schlagen sollte.“

Happelbua: Cupfinale, unpackbar, dass ich das nochmal erleben darf, wird ein Krimi gegen RB Salzburg, wir gewinnen im Elfern wie 1985 gegen die Veilchen!“

derfalke35: „Es ist so wurscht ob es Glück war oder nicht, es war eine Cuppartie nur das Weiterkommen zählt, und das ist heute gelungen, geil. Außerdem tankt man genau durch solche Partien wieder Selbstvertrauen. Im Finale ist meiner Meinung nach alles möglich.“

Tulbing: „Der heutige Last-Minute-Sieg kann wichtiger sein, als man vielleicht ahnt. Er wird die Mannschaft ein wenig aufbauen, und dass eine oder andere Quäntchen Selbstvertrauen wieder einimpfen und dass kann in dieser heiklen Meisterschaftsphase extrem entscheidend sein.“

SCREB: „Dieser Sieg auf diese Art und Weise war wichtiger und besser als ein rüber gebrachtes 1:0! Die Mannschaft konnte Selbstvertrauen tanken, dass sie ein Spiel zum Schluss drehen können. Jetzt in den nächsten Spielen den Klassenerhalt sichern und dann Selbstvertrauen tanken.“

narya: „Zum Finale: Nach dieser Saison haben wir uns Europa einfach nicht verdient. Dennoch bitte einfach alles und noch einige Prozente mehr raushauen. Laufen, kratzen, beißen, speiben und diese grausamen Monate wieder gutmachen! Danke!“

player74: „Ich glaube, die einzige Chance die wir haben um das Finale zu gewinnen ist, dass die Salzburger nachdem sie die Meisterschaft gewonnen haben (was vermutlich am Samstag passiert) die Anspannung verlieren und es damit zu locker angehen. Ansonsten werden wir uns auch wenn´s noch ein Monat bis dahin ist, soweit nicht erholen, dass wir Paroli bieten können.“

Es meldeten sich natürlich auch LASK-Fans zu Wort:

LASK 08: „Mit dem Abstand von ein paar Stunden Schlaf kann ich das Ganze auch schon ein wenig nüchterner betrachten. Zunächst einmal Gratulation zum Einzug ins Finale, ich denke, wir haben gestern ein spannendes, jedoch nicht hochklassiges Spiel gesehen mit wenigen Tormöglichkeiten (die dann auch oft auf Zufall basierten). Der LASK über weite Strecken ballsicher und bis zum letzten Drittel mit gutem Zug, dann fehlte ein wenig der Plan. Gratulation auch zum neuen Stadion, ein wirkliches Schmuckkastl, wenngleich der Einlass beim Gästesektor, wenn mehr als 300 Leute anstehen, wirklich gefährlich ist (und ich mich darüber gestern wirklich geärgert habe). Dass eine Leistung wie gestern gegen RB nicht reicht, ist uns eh allen klar, aber wer sollte sich steigern können wenn es drauf ankommt, wenn nicht ihr. Es hat Spaß gemacht, wieder mal Bundesliga-Atmosphäre zu schnuppern, da auch der Alltag in Pasching verglichen mit alldem gestern stark abfällt. Auch, wenn wir vermutlich auf Jahre hinaus nicht mehr 2000 Leute zu einem Spiel nach Hütteldorf bewegen können, ein paar Hundert sollten sich bei entsprechender sportlicher Situation dann doch immer ausgehen. Wir freuen uns auf die nächste Saison – möge in den nächsten Vergleichen auch ab und zu uns ein sportliches Erfolgserlebnis vergönnt sein.“

Stefan Karger, abseits.at

Pin It

Stefan Karger

  • Teiwaz

    Fazit von gestern: pfeif auf die Leistung, Ergebnis zählt!

    Was da vor allem 1. HZ teilweise abgeliefert wurde war amateurhaft. Unglaublich wie viel so eine mentale Blockade ausrichten kann.

    Ein paar subjektive Eindrücke ohne das Spiel noch mal in Ruhe gesehen zu haben:
    -) Schwab bringt gefühlt nicht mal einen Pass über 5m an den Mann und wirkt unglaublich träge, sowohl in der Entscheidungsfindung als auch genereller Bewegung. Hoffe der Assist zum 2:1 gibt ihm einen ordentlichen Schub Selbstvertrauen – viel weniger kann er scheinbar aber eh ned mehr haben.
    -) Dibon, der in den Medien eher als „Fels in der Brandung“ wegkommt, hab ich in der Spieleröffnung als nicht vorhanden und defensiv fast den größten Unsicherheitsfaktor (neben Schwab) gesehen – kann mich an kaum ein schlechteres Spiel von ihm erinnern.
    -) Kuen zwar brav aber LV ist und wird er nicht. Die Gelbe mMn etwas hart, hat ihn dann definitiv zusätzlich gehemmt.
    -) (Offensive) Standards scheinen seit Büskens vom Trainingsplan verschwunden zu sein.
    -) Knoflach sicherlich (noch?) nicht ein 1er-Goalie wie man ihn sich wünscht, aber großartig wie er gestern seine Vorderleute motiviert hat!
    -) Kvilitaia wird noch viel Freude machen – der ist technisch bei weitem nicht so schlecht wie von vielen dargestellt. Und wenn’s Werkl endlich wieder halbwegs rennt wird der auch seine Türln machen. Genauso Joe, den ich aber eher als hängende Spitze in einem 2-Stürmer System sehe.
    -) Malicsek bitte derzeit Schwab vorziehen. Ist zwar nicht schwer derzeit in dieser Mannschaft mit Ruhe und Passsicherheit zu glänzen, aber allein das es so ist ist ein Lichtblick.

    @LASK:
    Wenn da von vielen, vor allem Anti-Rapidlern, daher geredet wird bzgl. „von einem 2. Liga Team an die Wand gespielt“ kann ich nur lachen. Erstens ist dieser LASK definitiv keine 2. Liga-Mannschaft (ich lehn mich jetzt mal aus dem Fenster und prophezeie dem LASK für 17/18 Platz 4 od. 5 nach 36 Runden), und zweitens war der LASK zwar ein äußerst unangenehmer Gegner (wie jeder Gegner der Marke „RB/Schmidt’sches Gelsenpressing“) aber so viel stärker hab ich sie nicht gesehen – die meisten gefährlichen Situationen resultierten aus eklatanten und tlw. unprovozierten Eigenfehlern von Rapid.
    Gratulation jedenfalls zum Aufstieg, endlich wieder ein Aufsteiger der sich’s nicht nur sportlich (mehr als) verdient hat sondern auch sonst eine Bereicherung für die Bundesliga ist.