Mit dem Ausscheiden des FC Kopenhagen im Achtelfinale der Europa League steht fest, dass Österreich in der Europacupsaison 2018/19 wieder fünf internationale Starter stellen... Update zur Fünfjahreswertung: Dänemark ist geschlagen, Platz 15 gesichert!
Pin It

_EuropaMit dem Ausscheiden des FC Kopenhagen im Achtelfinale der Europa League steht fest, dass Österreich in der Europacupsaison 2018/19 wieder fünf internationale Starter stellen wird. Das aktuelle Update zur UEFA-Fünfjahreswertung.

13. Niederlande

Zum ersten Mal seit Ewigkeiten gelang es Ajax Amsterdam, nach einer Niederlage im Hinspiel noch aufzusteigen. Die Niederländer besiegten den FC Kopenhagen mit 2:0 und qualifizierten sich für das Viertelfinale der Europa League.

Nächste Runde:
EL: Ajax Amsterdam – Schalke 04

Ausgeschieden:
Alkmaar (ELSF), PSV Eindhoven (CLGS), Feyenoord Rotterdam (ELGS), Heracles Almelo (ELQ3)

14. Griechenland

Für Olympiakos war im Achtelfinale der Europa League Endstation. Gegen Beşiktaş gab es nichts zu holen, man unterlag den Türken mit einem Gesamtscore von 2:5.

Ausgeschieden:
Olympiakos (ELAF), PAOK Saloniki (ELSF), Panathinaikos (ELGS), AEK Athen (ELQ3), PAS Giannina (ELQ3)

15. Österreich

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Ausgeschieden:
Salzburg (ELGS), Rapid Wien (ELGS), Austria Wien (ELGS), Admira (ELQ3)

16. Kroatien

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Ausgeschieden:

Dinamo Zagreb (CLGS), Hajduk Split (ELQ4), Lokomotiva Zagreb (ELQ4), Rijeka (ELQ3)

17. Rumänien

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Ausgeschieden:
Astra Giurgiu (ELSF), Steaua Bukarest (ELGS), Pandurii (ELQ3), Viitorul (ELQ3), CSMS Iasi (ELQ2)

18. Dänemark

Der FC Kopenhagen konnte im Hinspiel zwar einen 2:1-Erfolg gegen Ajax Amsterdam feiern, doch dieser Vorsprung reichte nicht. Die Dänen, bei denen Ex-Sturm-Spieler Uros Matic auflief, verloren in Amsterdam mit 0:2 und schieden aus.

Ausgeschieden:
Kopenhagen (ELAF), Brøndby (ELQ4), SönderjyskE (ELQ4), Midtjylland (ELQ4)

19. Weißrussland

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden.

Ausgeschieden:
BATE Borisow (ELQ4), Dinamo Minsk (ELQ3), Torpedo Zhodino (ELQ3), Shaktyor Soligorsk (ELQ2)

20. Polen

Alle Vereine bereits ausgeschieden

Ausgeschieden:
Legia Warschau (ELSF), Zaglebie Lubin (ELQ3), Piast Gliwice (ELQ2), Cracovia Krakau (ELQ1)

21. Schweden

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden.

Ausgeschieden:
IFK Göteborg (ELQ4), Norrköping (CLQ2), AIK (ELQ3), Häcken (ELQ2)

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

13. Niederlande (1/5): 29,863 (7,900)
14. Griechenland (0/5): 27,900 (5,800)
15. Österreich (0/4): 25,350 (7,375)
16. Kroatien (0/4): 25,250 (5,125)
17. Rumänien (0/5): 24,350 (3,300)
18. Dänemark (0/4): 24,000 (8,500)
19. Weißrussland (0/4): 19,875 (3,000)
20. Polen (0/4): 19,750 (3,875)
21. Schweden (0/4): 19,725 (2,750)

Fazit der aktuellen Runde

Endlich ist es offiziell, der 15. Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung ist in trockenen Tüchern, sodass Österreich 2018/19 wieder mit fünf Mannschaften im Europacup vertreten sein wird – zwei in der Champions-League-Qualifikation und drei in der Qualifikation zur Europa League.

Mit 7,375 Punkten steht eine gute Saison zu Buche, die aber so manchen Schönheitsfehler hat. So verpasste es Salzburg erneut, in die Champions League einzuziehen, und das auch noch gegen Dinamo Zagreb, einen unmittelbaren Gegner. Immerhin war es dann aber auch Salzburg, das mit dem abschließenden Sieg gegen Schalke 04 doch noch dafür sorgte, dass Kroatien überholt wurde.

Ebenfalls enttäuschend ist, dass es keiner der drei in der Gruppenphase der Europa League vertretenen Mannschaften gelang, das Sechzehntelfinale zu erreichen – und das, obwohl alle Teams bis zuletzt gute Chancen hatten. Besonders bitter bleibt diesbezüglich der Selbstfaller der Austria gegen Astra Giugiu und Viktoria Plzeň in Erinnerung.

UEFA-Fünfjahres-Wertung zu Beginn der nächsten Saison (Europacupstarter in Klammern)

11. Niederlande (5): 25,649
12. Tschechien (5): 24,675
13. Schweiz (5): 23,700
14. Griechenland (5): 23,500
15. Österreich (4): 23,100
16. Kroatien (4): 20,875
17. Dänemark (4): 20,700
18. Rumänien (5): 17,550
19. Polen (4): 17,250

Auch nächste Saison startet Österreich auf dem 15. Platz – wird dieser gehalten, werden auch in der ersten Saison nach der Ligareform fünf Europacupstartplätze ausgespielt. Der Vorsprung auf Kroatien ist dabei durchaus komfortabel, Österreich geht mit einem Plus von 2,225 Punkten in das neue Spieljahr.

Nach vorne sind die Abstände hingegen ausgesprochen gering, auf die Schweiz (Platz 13) fehlen nur 0,600 Punkte, und selbst die Niederländer, für die Ajax Amsterdam allerdings noch punkten kann, auf Rang elf sind derzeit nur 2,549 Zähler voran. Somit ist sogar ein Fixplatz in der Champions League möglich, wenn wirklich alles optimal läuft.

Österreich ist aber auch verpflichtet, hoch zu punkten, denn am Ende der nächsten Saison fallen 7,800 Punkte aus der Wertung. Diese müssen kompensiert werden, um einen Rückfall im Ranking zu verhindern.

Für das Gelingen dieses Vorhabens wäre es nicht von Nachteil, würde sich Rapid noch über den Cup für das internationale Geschäft qualifizieren. Denn auch wenn die Hütteldorfer momentan tief in der Krise stecken, dank Setzung in der Europa-League-Qualifikation stünden die Chancen auf den Einzug in die Gruppenphase gut.

OoK_PS, abseits.at

Pin It