Im Topspiel der 23. Runde der österreichischen Bundesliga konnte der SCR Altach bei der Wiener Austria einen Auswärtssieg einfahren. Im Folgenden sollen die Spieler... Spielerbewertung FAK-ALT: Ngamaleu und Dovedan unwiderstehlich
Pin It

_Nikola Dovedan - SCR Altach

Im Topspiel der 23. Runde der österreichischen Bundesliga konnte der SCR Altach bei der Wiener Austria einen Auswärtssieg einfahren. Im Folgenden sollen die Spieler beider Mannschaften genauer betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark
0 = Zu kurz eingesetzt / keine Bewertung möglich

FK Austria Wien

Osman Hadzikic …4

Der junge Torhüter der Austria bekam im Spiel kaum Gelegenheiten sich auszuzeichnen. Sah beim 0:2 durch Dovedan unglücklich aus und wehrte den Ball zu kurz ab.

Jens Stryger Larsen 5

Lauffreudig und bemüht, viele Ballaktionen im Spiel,  jedoch auch mit einigen ungewohnten Unkonzentriertheiten. Konnte die beste Zweikampfquote seines Team aufweisen.

Lukas Rotpuller 1

Der Innenverteidiger erwischte nach zuletzt guten Leistungen einen rabenschwarzen Tag. Leistete sich mehrere Unsicherheiten im Spiel und konnte der Abwehr keinerlei Stabilität verleihen. Leitete das 0:1 unglücklich ein und verlor alle seine Zweikämpfe.

Alexandar Borkovic 4

Der erst 17-Jährige Bundesliga-Debütant war zu Beginn sichtlich nervös und seine Mitspieler nicht gerade hilfreich. Steigerte sich jedoch mit Fortdauer des Spiels und ließ in einigen Situationen sein Potenzial aufblitzen. Ein Versprechen für die Zukunft.

Christoph Martschinko 3

Die zweitmeisten Ballkontakte im Team, in seinen Aktionen jedoch zu oft nur auf Sicherheit bedacht und ohne Zug nach vorne. Leistete sich dazu einige Unsicherheiten in der Defensive und hatte mit den quirligen Gegenspielern seine liebe Not.

Raphael Holzhauer 7

Wie so oft die meisten Ballkontakte und Pässe im Spiel und sichtlich bemüht, dem Spiel der Veilchen Struktur zu verleihen. Hatte es schwer, gegen den kompakten Block der Altacher Lücken zu finden und konnte seine punktgenauen Verlagerungen aufgrund der guten gegnerischen Staffelung selten einstreuen. Erzielte den einzigen Treffer und traf zum 5. Mal infolge vom Elfmeterpunkt.

Abdul Kadiri Mohammed 4

Der junge Ghanaer und Startelf-Debütant konnte den Ausfall von Tarkan Serbest nicht kompensieren. Fand sich im defensiven Mittelfeld kaum zurecht und agierte teilweise zu ungestüm und übermotiviert. Wechselte nach der Halbzeit zurück auf seine Stammposition in die Innenverteidigung und fühlte sich daraufhin sichtlich wohler und steigerte sich.

Lucas Venuto 4

In einigen Szenen blitze das Können des jungen Brasilianers auf, Die meiste Zeit jedoch unauffällig und isoliert. Deutlich zu wenig für die Qualität des quirligen Flügelspielers.

Alexander Grünwald 4

Undankbares Spiel für den Kapitän der Violetten. Der Gegner offenbarte kaum Räume im Zentrum und so war der Offensivspieler gut abgeschirmt und fand nicht in seinen gewohnten Rhythmus. Hatte dennoch bei den wenigen guten Szenen seine Füße im Spiel.

Felipe Pires 5

Spulte viele Kilometer ab und versuchte das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln, jedoch oft auf sich alleine gestellt und zu selten sprang dabei etwas Zählbares heraus. Holte immerhin den Elfmeter zum Ehrentreffer heraus.

Olarenwaju Kayode 2

An dem Stürmer lief das Spiel die meiste Zeit komplett vorbei. Der Nigerianer war überhaupt nicht ins Spiel eingebunden und wenn er den Ball mal berührte, agierte er äußerst unglücklich. Er machte keinen Stich gegen die sattelfeste Abwehr des Gegners und wurde erst spät vom Trainer erlöst.

Dominik Prokop 6

Nach seiner Einwechslung hochmotiviert und viel unterwegs. Ließ einige Male seine technische Klasse aufblitzen und konnte einige Akzente setzen.

Ismael Tajouri 6

Der Ex-Altacher sorgte nach seiner Einwechslung mit seinen Dribblings für Gefahr und war ein ständiger Unruheherd.

Kevin Fiesenbichler 0

Der U21-Nationalspieler kam zwar spät, war jedoch in der kurzen Zeit deutlich präsenter als sein ausgewechselter Sturmkollege.

 

SCR Altach

Martin Kobras 5

Der Ersatzmann für den kurzfristig ausgefallenen Stammtorhüter Lukse bekam insgesamt wenig zu tun und musste nur selten wirklich eingreifen.

Emanuel Sakic 4

Hatte seinen Gegenspieler meistens im Griff. Offensiv jedoch verbesserungswürdig und mit zu vielen Fehlpässen.

Benedikt Zech 7

Wenn gefordert immer zur Stelle und ging selten ein Risiko ein. Stark im Zweikampf und aufgrund seiner Athletik schwer zu überwinden.

Phillip Netzer 8

Der Fels in der Brandung der Altacher. Der Kapitän der Vorarlberger gewann alle seine Zweikämpfe und führte seine Abwehrkollegen vorbildlich.

Galvao 6

Hatte zu Beginn noch etwas Probleme mit seiner Schnittstelle, bekam diese jedoch relativ flott wieder in den Griff. Der Brasilianer strahlte am Ball große Sicherheit aus und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Leitete mit seinem Ballgewinn den Konter zum 0:2 ein. Ermöglichte dem Gegner jedoch nach seinem Elfmeterfoul den einzigen Gegentreffer.

Emanuel Schreiner 5

Leitete mit seinem langen Ball den Führungstreffer für seine Mannschaft mit ein. Konzentrierte sich daraufhin überwiegend auf die Defensive, wobei er speziell nach der Einwechslung von Tajouri seine Mühe hatte.

Lukas Jäger 5

Spielte seinen Part trocken runter und stopfte viele Löcher im Zentrum vor der Abwehr.

Patrick Salomon 7

Spulte ein großes Laufpensum ab und war für die Verbindung zu den Stürmern verantwortlich. Ließ einige Male seine technischen Fähigkeiten gekonnt aufblitzen.

Louis Ngwat-Mahop 7

Der Routinier strahlt eine unheimliche Ruhe im Mittelfeld der Altacher aus und behielt meistens die Übersicht.

Nikola Dovedan 9

War als Konterspieler brandgefährlich und ebnete seinem Team durch seine Effektivität den Weg zum Erfolg. War an allen drei Toren beteiligt und arbeitete auch gegen den Ball brav mit.

Nicolas Ngamaleu 9

Der beste Mann auf dem Feld. Ein ständiger Unruheherd durch seine Geschwindigkeit und bereitete dem Gastgeber einiges an Kopfzerbrechen. Erzielte per gefühlvollen Heber den Führungstreffer und leitete das 0:2 ein. Führte mit Abstand die meisten Zweikämpfe auf dem Platz und rieb sich auch gegen den Ball für seine Mannschaft auf.

Andreas Lienhart 5

Der Routinier feierte sein Comeback nach einer Verletzung und kam nach seiner Einwechslung kaum in Bedrängnis.

Jan Zwischenbrugger 0

Der Defensivspieler wurde kurz vor Schluss eingewechselt, um die Abwehr zusätzlich zu verstärken.

Daniel Luxbacher 0

Kam kurz vor Ende des Spiels und war kein großer Faktor mehr.

Pin It

Dalibor Babic