Nach dem 2:2 zwischen Rapid und Ajax haben wir uns auch in den Fanforen von Ajax Amsterdam umgesehen und die Meinungen der niederländischen Fans... Harte Kritik an Frank de Boer: Das sagten die Ajax-Fans nach dem 2:2 in Wien
Pin It

Ajax Amsterdam Wappen_abseits.atNach dem 2:2 zwischen Rapid und Ajax haben wir uns auch in den Fanforen von Ajax Amsterdam umgesehen und die Meinungen der niederländischen Fans eingeholt. Hier sind die interessantesten Kommentare der Ajax-Anhänger!

Suavimani: „Das war ein klassisches Ajax-Spiel. Nicht in der klassischen Bedeutung, sondern auf das Ajax der letzten zehn Jahre bezogen. Wir haben jetzt schon zum 20.Mal dieselben Fehler unter De Boer gemacht. Bei 2:0 und 2:1 müssen wir nur dicht stehen und dem Druck standhalten, aber stattdessen fangen wir an uns zu fürchten. Ich hoffe, dass wir noch lernen mit solchen Situationen umzugehen, denn momentan sehe ich einfach nur Angst und Feigheit bei den Spielern und dem Trainerteam.“

afcavooraltijd: „Was für eine Schande, wirklich. Frank de Boer ist einfach ein Anfängertrainer, der Anfängerfehler macht. Das ist wirklich traurig.“

anders: „Verrücktes Spiel. Aber dafür wird’s nächste Woche ein bisschen spannend – auch gut.“

DonDraper: „Wieder ein typisches Ajax-Spiel in Europa. Wir haben in der Champions League nichts zu suchen.“

mzo: „In der zweiten Halbzeit haben wir wieder Ajax unter De Boer genossen. Was für ein Antikick!“

gg: „25 Minuten in Ordnung, 20 Minuten sehr gut, 45 Minuten schlechter als schlecht. Feig, feig und nochmal feig. Druck machen, scharf sein, nichts zulassen, dann ist gegen zehn nicht so besondere Spieler das Käsebrot gegessen [„der Kas gessen“, Anm. J]. Wir lassen so viele Punkte liegen!“

Sverre Isachsen: „Es hat sich nichts geändert. Auf eine positive Hälfte folgt eine negative. Wo habe ich das schon mal gesehen? Ach ja, bei Ajax in den letzten Jahren…“

Jorninho: „Wenn Ajax nächste Woche so spielt wie in der zweiten Halbzeit, dann kann Rapid ein „Salzburg“ abziehen. Ich wette, dass die nächste Woche nichts zu verlieren haben.“

Juichtoon: „Rapid gewinnt nächste Woche in der Arena. Ich möchte nicht bis Weihnachten warten, bis Frank de Boer endlich geht. Frank, bitte geh‘ sofort.“

The Saint: „Bei 11 gegen 11 war’s noch gut, mit einem Mittelfeld, das konsequent nach vorne spielt. Dann sieht ein Rapid-Spieler Rot und das war das Signal für uns, nicht mehr nach vorne zu laufen!? Dann holt De Boer auch noch El Ghazi runter und bringt Fischer für die linke Seite. Gegen eine grundsätzlich defensive Mannschaft in Unterzahl wäre mein Wechsel Fischer für Gudelj gewesen. Dann kann sich Sinkgraven im offensiven Mittelfeld bewegen, um Öffnungen zu kreieren. Das 1:2 kann passieren, aber was da nach der roten Karte ablief nicht – traurig…“

Ewige-Blumenkraft: „Rapid ist ja wohl wirklich eine mittelmäßige Mannschaft. Die hatten in der ersten Halbzeit ja absolut keine Chance. Aber so ist das mit Frank de Boer und den seltsamen Wendungen in seinem Kopf.“

Mike1976: „Unabhängig von den vergebenen Chancen: Mir war es schon klar, dass es in der zweiten Halbzeit in diese Richtung gehen würde. Ajax stand plötzlich 10 bis 15 Meter tiefer und das war eindeutig vom Trainer in Auftrag gegeben. ‚Spielt ruhig, Jungs. Aber verschwendet nicht zu viel Energie damit, dem Gegner wehzutun, die können doch nichts‘. Nur nicht zu viel Risiko nehmen…“

FdB: „Die Spieler sind eben auf ein 11 gegen 11 trainiert – die wissen nicht was sie tun sollen, wenn sich plötzlich die Situation ändert. Ich hätte Heitinga reingebracht, damit er ihnen eine Linie gibt.“

LMEZ: „Wenn Suárez neun Spiele Sperre bekommt, weil er jemanden beißt, sollte Schwab noch ein paar mehr kriegen.“

Mijn Mokums Paradijs: „Die zweite Halbzeit war dramatisch. Die lassen sich wirklich überrumpeln und nehmen gegen zehn Mann nicht mehr am Spiel teil. Es stimmt zwar, dass es speziell für eine junge Mannschaft schwer sein kann, gegen zehn Mann zu spielen, aber so wie sie gestern gespielt haben, geht’s gar nicht.“

orakel1966: „Ajax hat in der zweiten Hälfte einfach aufgehört, Fußball zu spielen. Aber ich finde es nicht sinnvoll, einzelnen Spielern oder den Trainern die Schuld dafür zu geben – das war kollektives Versagen. Völlig unverständlich, dass sie ihr Spiel nach einer erfrischenden ersten Halbzeit nicht durchzogen. Rapid Wien war bereit für den Abriss und dann das…“

AAD300: „Ich sehe nächste Woche nichts Gutes auf uns zukommen. Nach so einer zweiten Hälfte ist Rapid im psychologischen Vorteil.“

arvid: „Die großen Niveauschwankungen in diesem Spiel sind sicher auch der jungen Mannschaft geschuldet. Aber großer Respekt vor Rapid, dass sie in der zweiten Hälfte so zurückgekommen sind. Die rote Karte war nochmal der zusätzliche Beschleuniger. Was Technik und Finesse angeht, sind sie schwächer, aber in Bezug auf Fitness und Ausdauer besser als wir.“

KinKelZ: „Spaßiges Spiel gestern. Letztendlich ist es immer noch unsere Jugend, die uns umbringt. Das fehlende Gleichgewicht aus Erfahrung und Jugend wird uns in dieser Saison noch brechen. Da können sie alle noch so talentiert sein.“

Lionel: „In der zweiten Halbzeit war’s wieder ein typisches De-Boer-Spiel. Er will einfach nur die Kontrolle haben. Schwacher Trainer, taktisch einfach schlecht. Das Spiel musst du 7:0 gewinnen.“

GangstaRiB: „Ich weiß noch immer nicht, was ich von dem Spiel halten soll. Rapid ist ein mittelmäßiger Gegner. Ein paar Minuten dachte ich Ajax zu erkennen. Aber von der ersten Minute der zweiten Halbzeit an, war das einfach nur noch mies. War das wirklich, weil unsere Spieler sich über die Halbzeit so verschlechtert haben? Oder brauchen sie einfach mehr Führung von außen?“

Alle Fanmeinungen auf Niederländisch findet ihr im Ajax Netwerk und auf Ajaxtalk!

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen