In der Champions League steht der vierte Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Mittwoch ein. Juventus Turin – Olympique Lyon... Vorschau zum vierten Champions-League-Spieltag 2016/17 – Teil 2
Pin It

Champions League Stadion_abseits.at In der Champions League steht der vierte Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Mittwoch ein.

Juventus Turin – Olympique Lyon

Hinspiel: 1:0

Eigentlich sprach im Hinspiel ziemlich viel gegen Juventus Turin, dennoch gelang es den Italienern, die drei Punkte aus Lyon mitzunehmen. Zunächst lag es an Gigi Buffon, einen Elfmeter von Alexandre Lacazette zu parieren, und dann wurde auch noch Mario Lemina ausgeschlossen. All das konnte Juan Cuadrado jedoch nicht daran hindern, in der Schlussphase das einzige Tor der Partie zu erzielen, wodurch die Türe zum Achtelfinale für Juventus nun sperrangelweit offensteht. Ein weiterer Sieg gegen Lyon genügt der Alten Dame, um vorzeitig in die KO-Runde einzuziehen, wo man im vergangenen Jahr nach Verlängerung an Bayern München scheiterte. Am Wochenende holte sich Juventus mit dem 2:1 im Ligagipfel gegen Napoli das nötige Selbstvertrauen – Matchwinner war ausgerechnet Ex-Napoli-Kicker Gonzalo Higuain.

Von der Tabellenspitze kann Olympique  Lyon nur träumen. Trotz des neuen Stadions sind die Franzosen derzeit nur biederes Mittelmaß in der Ligue 1 und müssen aufpassen, nicht die Qualifikation für den nächstjährigen internationalen Wettbewerb zu verpassen. Mit dem 2:1-Auswärtserfolg gegen Toulouse am Samstag gelang nach längerer Zeit immerhin wieder ein Erfolgserlebnis. Gelingt es Lyon nicht, eine mittlerweile vier Spiele andauernde Niederlagenserie gegen italienische Mannschaften zu durchbrechen, wird es für die Franzosen im Frühjahr wohl in der Europa League weitergehen. Dank des Prügelknaben Dinamo Zagreb scheint der dritte Tabellenplatz ungefährdet.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Juventus und Lyon findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Tottenham Hotspur – Leverkusen

Hinspiel: 0:0

Vier Unentschieden in sechs Spielen haben dafür gesorgt, dass es in der Gruppe E zur Halbzeit sehr eng zugeht. Tottenham Hotspur und Bayer Leverkusen treffen sich im Rückspiel in Wembley mit dem Wissen, dass sie beide mit einem Sieg an die Tabellenspitze klettern könnten. Trotz einer Vielzahl guter Chancen gelang es Leverkusen nicht, das Hinspiel für sich zu entscheiden, sodass man weiterhin auf den ersten vollen Erfolg der Champions-League-Saison wartet. Im Gegensatz zur Bundesliga, wo Roger Schmidt nach seinen wiederholten Entgleisungen gesperrt ist, darf Leverkusen in London auf seinen Trainer an der Seitenlinie bauen. Nach den jüngsten Pleiten verlief die Generalprobe am Wochenende gegen Wolfsburg dank zweier später Tore positiv.

Tottenham startete mit einer 1:2-Heimniederlage gegen Monaco in die Champions League, holte dann aus den beiden Auswärtsspielen in Moskau und Leverkusen jedoch vier Punkte, sodass man in der engen Gruppe durchaus auf Kurs Achtelfinale liegt. Von den acht Heimspielen, die Tottenham bislang gegen deutsche Mannschaften bestritt, endeten sechs mit einem Sieg für die Spurs und eines mit einer Punkteteilung. Die bis dato einzige Niederlage setzte in der vergangenen Saison im Achtelfinale der Europa League, als Borussia Dortmund mit 2:1 an der White Hart Lane gewann und mit einem Gesamtscore mit 5:1 in die nächste Runde einzog.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Tottenham und Leverkusen findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Kopenhagen – Leicester City

Hinspiel: 0:1

International hui, national pfui, so lässt sich die bisherige Saison von Leicester City kurz und bündig zusammenfassen. Während sich der Sensationsmeister der vergangenen Saison in der Premier League schwer tut und momentan im Mittelfeld feststeckt, hat die Mannschaft von Claudio Ranieri in der Champions League eine blütenweiße Weste. Nach Siegen über Club Brügge, Porto und den FC Kopenhagen, ohne dabei ein Gegentor zu kassieren, ist Leicester das erste englische Team in der Geschichte der Champions League, dem es gelang, seine ersten drei Spiele in der Gruppenphase zu gewinnen. Mit einem weiteren Sieg im Rückspiel in Kopenhagen kann die Mannschaft rund um Christian Fuchs bereits am vierten Spieltag den Einzug ins Achtelfinale fixieren.

Für Kopenhagen ging in Leicester eine eindrucksvolle Serie zu Ende. Saison- und wettbewerbsübergreifend waren die Dänen 23 Spiele lang ohne Niederlage, ehe Riyad Mahrez mit seinem goldenen Tor zum 1:0 dem ein Ende machte. Dennoch steht Kopenhagen tabellarisch weiterhin ziemlich gut da, hat man nach dem 1:1 zum Auftakt in Porto und dem 4:0-Sieg über Brügge am zweiten Spieltag doch bereits vier Punkte auf dem Konto. Damit haben die Dänen gute Chancen, wie schon vor sechs Jahren das Achtelfinale der Königsklasse zu erreichen. Damals trafen sie zum letzten Mal auf eine Mannschaft aus der Premier League – Chelsea legte mit einem 2:0-Auswärtssieg den Grundstein zum Erreichen des Viertelfinales.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen dem FC Kopenhagen und Leicester findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Pin It