Die Mannschaft der Stunde in der englischen Premier League ist zweifelsfrei Leicester City. Nachdem man sich in der letzten Saison dank eines guten Saisonfinishs... Da wird einem schwindelig: Riyad Mahrez‘ rasanter Aufstieg bei Leicester City
Pin It

Algerien - Flagge_abseits.atDie Mannschaft der Stunde in der englischen Premier League ist zweifelsfrei Leicester City. Nachdem man sich in der letzten Saison dank eines guten Saisonfinishs vor dem Abstieg rettete, rocken The Foxes heuer die reichste Liga der Welt. Aber nicht nur der Führende der Torschützenliste, der unkonventionelle Stürmer Jamie Vardy, sondern auch andere Spieler machen gerade teure Werbung in eigener Sache. Einer von ihnen ist der Algerier Riyad Mahrez.

Von 15 Pflichtspielen in der Saison 2015/16 verlor Leicester City nur eines. Bei der 2:5-Niederlage gegen Arsenal half auch ein Vardy-Doppelpack nichts. Zuvor war Leicester saisonübergreifend zwölf Spiele unbesiegt, danach verlor man sechsmal in Serie nicht. Die großen Gegner kommen noch bis zum Jahreswechsel (Heimspiele gegen Manchester United, Manchester City und Chelsea, Auswärtsspiel unter anderem gegen Liverpool), aber das „Pflichtprogramm“ spulte das Team aus den East Midlands eindrucksvoll ab.

Als Schnäppchen von Le Havre nach Leicester

Die heißeste Aktie der Füchse ist der 24-jährige Riyad Mahrez. Der algerische Teamspieler wurde in Frankreich geboren und spielt seit nunmehr knapp zwei Jahren für Leicester City, stieg im Sommer 2014 mit dem Klub in die Premier League auf und gewöhnte sich nach und nach an das höhere Tempo. Bis Jänner 2014 kickte Mahrez noch in Frankreichs zweiter Liga für Le Havre, pendelte lange zwischen erster und zweiter Mannschaft, verdingte sich knapp 1 ½ Jahre vor seinem Premier-League-Debüt in Frankreichs vierter Spielklasse.

Schlag auf Schlag, bis zur vorzeitigen Vertragsverlängerung

Um nur 500.000 Euro sicherte sich Leicester im Jänner 2014 Mahrez‘ Dienste und stattete den Linksfuß, der mit Vorliebe als Rechtsaußen spielt, mit einem Vertrag bis Sommer 2017 aus. Was anfangs wie eine Kaderergänzung aussah, sollte sich bald als Rohdiamant entpuppen, der sich selbst Match für Match weiterschliff. Unmittelbar vor seinem ersten Spiel in der Premier League gab Mahrez sein Debüt in der algerischen Nationalmannschaft und kam unmittelbar darauf zu seinem WM-Debüt. Im Sommer wurde sein Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert.

13 Scorerpunkte in 13 Spielen

2015/16 folgte ein rasanter Leistungsanstieg: In 13 Pflichtspielen erzielte Mahrez acht Treffer und bereitete fünf weitere vor. Dabei überzeugt der filigrane und wieselflinke Sohn eines algerischen Vaters und einer marokkanischen Mutter mit Vielseitigkeit. Einerseits kann Mahrez zur Grundlinie gehen und beidbeinig flanken, andererseits zieht er immer wieder im Stil eines „inversen Wingers“ vom Flügel zur Mitte. Seine feine Technik und ein gutes Auge für seine Mitspieler sorgen dafür, dass er auch auf hohem Tempo stark in seiner Entscheidungsfindung ist und zahlreiche Schlüsselpässe spielt.

Zahlreiche Abschlüsse

Charakteristisch für Mahrez‘ Spiel sind aber auch seine zahlreichen Abschlüsse. Im Schnitt schießt Mahrez pro Spiel 3,1-mal aufs gegnerische Tor. Dies ist ein Wert, den auch Offensivspieler wie Edin Dzeko, Douglas Costa, Henrikh Mkhitaryan, Memphis Depay oder Thomas Müller aufweisen – allerdings bei insgesamt wesentlich offensivstärkeren Mannschaften. Die sehr direkte Spielweise des Algeriers ist ein wichtiger Motor für das Spiel von Leicester City und letztendlich auch der Grund für seinen eigenen Erfolg und die hohe Conversion Rate.

Enorm viele Dribblings, wenige Pässe

Das direkte Spiel des 24-Jährigen wird auch durch sein Passspiel charakterisiert, was jedoch auch die Spielweise von Leicester City gut widerspiegelt. Im Schnitt spielt Mahrez gerademal 25 Pässe pro Partie, von denen 73% an den Mann kommen. Mit durchschnittlich 3,5 Dribblings pro Spiel ist er hingegen einer der zehn dribblingfreudigsten Offensivspieler der europäischen Topligen. Geschlagen wird er in dieser Wertung von Spielern wie Douglas Costa, Hatem Ben Arfa, Palermos Franco Vázquez und dem Spitzenreiter Neymar.

Bis einem schwindelig wird…

Was für Arjen Robben der Patenthaken zur Mitte ist, sind für Riyad Mahrez extrem schnelle Übersteiger und Finten, die fast schon übertrieben wirken und dennoch sehr häufig zum Erfolg führen. Gerade wenn Mahrez Pass, Schuss oder Flanke antäuscht, lässt er seinen Gegenspieler mit einem neuerlichen Haken ins Leere fahren. In den folgenden Videos könnt ihr euch die Spielweise des aufstrebenden Rechtsaußen genauer zu Gemüte führen. Wir prognostizieren aber schon jetzt: So sich Mahrez nicht verletzt, werden wir ihn ab nächstem Sommer auch dann öfter sehen, wenn wir nicht jedes Wochenende die Premier League verfolgen. Große Klubs in England und im Ausland wurden bereits auf den gebürtigen Franzosen aufmerksam und der nächstes Jahr in Kraft tretende TV-Vertrag für England dürfte einen Megatransfer noch einmal wahrscheinlicher machen.

Daniel Mandl, abseits.at

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen