Während Chelsea so etwas wie das Team der Stunde in der Premier League ist, geht es für die „Spurs“ darum, den Anschluss nach oben... Das Topspiel in England: Chelsea FC vs. Tottenham Hotspur
Pin It

FC Chelsea - Wappen mit Farben_abseits.atWährend Chelsea so etwas wie das Team der Stunde in der Premier League ist, geht es für die „Spurs“ darum, den Anschluss nach oben zu halten.

Die Ausgangslage

Sechs Siege, 17:0 Tore – das ist die Bilanz von Chelsea aus den letzten sechs Spielen. Seit der deutlichen Niederlage gegen Arsenal Ende September und der folgenden Umstellung auf eine Dreierkette in der Abwehr, pflügen die „Blues“ quasi durch die Premier League. Unter anderem schlug man Manchester United mit 4:0 und Everton mit 5:0 – beides wahrlich keine Laufkundschaft.

Mittlerweile grüßt das Team von Trainer Antonio Conte von der Tabellenspitze, mit einem Punkt Vorsprung auf den Zweiten Liverpool. Chelsea ist nach der verkorksten letzten Saison unter dem impulsiven Taktiker Conte zurück in der Erfolgsspur und – nach einer kurzen Schwächephase – zurzeit klar auf Meisterschaftskurs. Falls man gegen den Stadtrivalen Tottenham zumindest zehn Minuten lang kein Tor kassiert, baut die Mannschaft um Superstürmer Diego Costa ihre Serie ohne Gegentreffer obendrein auf bereits 600 Minuten aus.

Gegner Tottenham hingegen befindet sich aktuell in einer Art Zwischenstadium. Zwar ist das Team von Trainer Mauricio Pochettino das einzige noch ungeschlagene in der Premier League, die Spurs haben aber bei zwölf bisher absolvierten Spielen schon sechs Mal Unentschieden gespielt. Daher steht man mit 24 Punkten momentan nur auf Platz fünf der Tabelle, mit bereits vier Punkten Rückstand auf Chelsea. Bei einer Niederlage im London-Derby wäre Tottenham wohl erstmal raus aus der Meisterschaftsverlosung.

Zu allem Überfluss schied man unter der Woche nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Monaco aus der Champions League aus. Es wird interessant zu sehen sein, wie die Spurs auf diesen sportlichen Schlag reagieren. Gelingt gegen das aktuell so starke Chelsea der „bounce back“ oder wirkt sich das bittere Ausscheiden negativ auf die Leistung aus? Ohne dieses Spiel an einem 13. Spieltag zu hoch hängen zu wollen, kann der Verlauf der Partie doch als richtungsweisend für Tottenham bezeichnet werden.

Der Zahlenvergleich

Neben der momentan so beindruckenden Defensive von Chelsea, läuft auch die Offensive wie geschmiert: mit 27 Saisontoren liegt man hier nur hinter Liverpool zurück. Zudem hat man erst neun Gegentore kassiert. In diesem Punkt ist Gegner Tottenham aber sogar noch etwas besser: Pochettinos Team musste erst acht Treffer hinnehmen, dafür liegt man mit nur 18 eigenen Treffern weit hinter den derzeitigen Top vier Arsenal, Manchester City, Liverpool und eben Chelsea.

Zwar spielten sich die Spurs die viermeisten Chancen aller Premier League – Mannschaften heraus (Chelsea die drittmeisten) und gibt die zweitmeisten Schüsse pro Spiel ab (Chelsea nur die fünftmeisten), der Ertrag ist bei einer mittelmäßigen Shot accuracy von 46 Prozent (Chelsea 50 Prozent – drittbester Wert) aber eher dürftig.

In Sachen Ballbesitz steht Tottenham mit 56,4 Prozent auf Platz drei, Chelsea schafft es mit 54,3 Prozent nicht in die Top fünf. Dafür liegen die Blues in puncto Passquote mit 85 Prozent auf Platz zwei in diesem Ranking, während Tottenham es hier wiederum mit 82 Prozent nicht unter die besten Fünf schafft.

Personal & Schlüsselspieler

Ganz stark bei Chelsea agiert aktuell Diego Costa. Nach einem mehr als durchwachsenen Jahr zuletzt unter Jose Mourinho, befindet sich der Stürmer unter Conte in der Form seines Lebens. Costa ist mit zehn Saisontoren im Moment der beste Torjäger der Premier League. Zusätzlich bereitete der Spanier schon drei Treffer der Kollegen vor und gibt im Schnitt mehr als drei Schüsse pro Spiel ab. Eden Hazard erlebte ebenfalls eine schwache letzte Saison, trumpft dafür in dieser mit sieben Toren, einer Vorlage, mehr als vier Dribblings pro Spiel und im Schnitt zwei eingeleitete Chancen, umso stärker auf. Hervorragend haben sich auch die beiden Neuzugänge N´Golo Kante und Marcos Alonso eingefügt. Der Franzose Kante ist beispielweise der aktuell passsicherste Spieler der Liga.

Antonio Conte kann für dieses Spiel auf alle Leistungsträger zurückgreifen.

Nachdem Heung-Min Son in den ersten sechs Partien gleich viermal einnetzen konnte, ist der Südkoreaner seit Ende September torlos. Wenig überraschend ist Harry Kane mit fünf Treffern der aktuell beste Schütze der Spurs. Besonders wichtig für Pochettino sind die beiden Sechser Victor Wanyama und Moussa Dembele, die zu den passsichersten Spielern der Liga gehören.

Sorgen bereiten dürfte dem argentinischen Coach vor dem Spiel gegen Chelsea die Zusammensetzung der Abwehr. Da Toby Alderweireld, Ben Davies und Danny Rose nicht zur Verfügung stehen, wird der etatmäßige Innenverteidiger Jan Vertonghen auf den Außen aushelfen müssen. Für ihn wird wohl der Österreicher Kevin Wimmer ins Zentrum rücken. Der Ex-Kölner durfte erst ein Spiel bestreiten und patzte da gleich spielentscheidend.

So könnten sie spielen:

FC Chelsea: Courtois – Cahill, Luiz, Azpilicueta – Alonso, Kante, Matic, Moses – Hazard, Costa, Pedro

Tottenham Hotspur: Lloris – Walker, Dier, Wimmer, Vertonghen – Wanyama, Dembele – Son, Alli, Eriksen – Kane

Pin It