Wir fassen für euch kurz die wichtigsten Ereignisse, Ergebnisse und Statistiken der englischen Premier League zusammen. Spurs „schocken“ City Manchester City reagierte auf die... Der 22. Spieltag in England: Liverpool lässt aus – Arsenal nun Zweiter
Pin It

FC Liverpool - Wappen mit Farben_abseits.atWir fassen für euch kurz die wichtigsten Ereignisse, Ergebnisse und Statistiken der englischen Premier League zusammen.

Spurs „schocken“ City

Manchester City reagierte auf die vernichtenden Kritiken nach dem desaströsen Auftritt bei Everton mit einer sehr starken Leistung im Spitzenspiel gegen Tottenham. City war von Beginn weg die aktivere Mannschaft und zwang die Spurs mit ihrem aggressiven Pressing immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Tottenham hingegen war im Vergleich zu den Leistungen der letzten Wochen nicht wiederzuerkennen und konnte sich bei Keeper Lloris bedanken, dass es zur Halbzeit 0:0 stand. Ausgerechnet der bis dahin so sichere Franzose ermöglichte City jedoch mit zwei schweren Patzern Anfang der zweiten Hälfte zwei Tore in fünf Minuten. Leroy Sane sowie Kevin de Bruyne sorgten für eine auch in dieser Höhe verdiente 2:0 – Führung. Praktisch aus dem Nichts gelang Tottenham dann der Anschlusstreffer durch Dele Alli. Bei den Londonern machte sich nun das aus den letzten Partien geholte Selbstbewusstsein bemerkbar, während City jenes derzeit abgeht. So erschien es fast folgerichtig, dass Tottenham durch Son noch zum eher unverdienten 2:2 – Ausgleich kam. Die Spurs sind nach dem glücklichen Remis nur noch Dritter; City bleibt auf Platz fünf.

Irres Finish im Emirates

In der ersten Hälfte zwischen Arsenal und dem FC Burnley lieferte sich Alexis Sanchez ein Privatduell mit Gästekeeper Tom Heaton, der in Durchgang eins noch siegreich blieb. Auch in der zweiten Hälfte waren die Gunners deutlich überlegen. Abwehrspieler Shkodran Mustafi erzielte nach einem Eckball von Mesut Özil das überfällige 1:0. Der Weg für einen souveränen Heimsieg schien geebnet. Doch es sollte anders kommen: erst wurde Arsenals Xhaka mit einer glatten Roten Karte in der 65. Minute vom Platz gestellt – eine sehr harte Entscheidung des Schiedsrichters –, dann verwandelte Burnleys Andre Gray in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum überraschenden Ausgleich. Die Londoner scheinen in dieser Saison jedoch ein gefestigtes Gebilde zu sein und schlugen noch einmal zurück: In Minute sechs der Nachspielzeit wird Laurent Koscielny im Strafraum Burnleys gefoult  – Sanchez bleibt beim Strafstoß cool und Arsenal gewinnt mit 2:1. Bitter für Burnley: Koscielny befand sich vor dem Foul im Abseits. Arsenal schiebt sich mit dem Sieg auf Platz zwei der Tabelle; Burnley bleibt mit zehn Punkten Vorsprung vor den Abstiegsrängen im gesicherten Mittelfeld.

Chelsea unaufhaltsam

Mit Diego Costa zurück in der Startelf hatte Chelsea beim 2:0 zuhause gegen Abstiegskandidat Hull City keinerlei Probleme. Die Blues nutzten damit die Chance, sich endgültig vom Rest der Liga abzusetzen. Zunächst spielte sich jedoch an der Stamford Bridge eine höchst unschöne Szene ab: Chelseas Cahill und Hulls Mason stoßen beim Kopfballduell zusammen. Die schlimme Diagnose: Mason erlitt dabei einen Schädelbruch, befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung. Sportlich verlief das Spiel dann, wie Spiele mit Beteiligung von Chelsea in dieser Saison nun einmal laufen: Erst erzielte Diego Costa in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 1:0, während Gary Cahill in der 81. Minute zur endgültigen Entscheidung einköpfte. Die Blues gewannen damit nun bereits zum 15. Mal in den letzten 16 Partien. Hull hingegen verlor das neunte Auswärtsspiel in Folge und bleibt auf einem Abstiegsplatz.

Liverpool blamiert sich

Liverpool offenbarte bei der 2:3-Heimniederlage gegen Kellerkind Swansea erneut eklatante Defensivprobleme. Gästestürmer Fernando Llorente konnte beim 1:0 für die Waliser in der 48. Minute beispielweise den Ball quasi unbedrängt über die Linie stochern, während fünf bis sechs Spieler der Reds eine teilnahmslose Zuschauermasse bildeten. Nur vier Minuten später war es wieder der Spanier, der mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch das 2:0 erzielte. Immerhin ließ sich Liverpool danach nicht hängen und kam kurz darauf durch Roberto Firmino zum Anschlusstreffer. Der Brasilianer sorgte in der 69. Minute per Traumtor sogar für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Doch es sollte nichts werden mit dem Punktgewinn für Liverpool: Nach einem erneut schweren Defensivpatzer stand Gylfi Sigurdsson frei vor Mignolet und schob zum Endstand ein. Liverpool steht nach dem dritten sieglosen Spiel in Serie nurmehr auf dem vierten Tabellenplatz, während Swansea unter dem neuen Trainer Paul Clement für ein Ausrufungszeichen im Abstiegskampf sorgte.

Manchester United erneut nur mit Remis

Nachdem es für die Red Devils nur zu einem 1:1 bei Stoke reichte, bleibt weiterhin ein Abstand von fünf Punkten auf den direkten Champions League – Qualifikationsplatz bestehen. Zudem brauchte es für den Punktgewinn eine gehörige Portion Glück. Wayne Rooney gelang es erst in der dritten Minute der Nachspielzeit Stokes Führung doch noch per Freistoß zu egalisieren. Rooney löste mit diesem Treffer zudem Bobby Charlton als Uniteds besten Torschützen aller Zeiten ab.  Manchesters Juan Mata erwies seiner Mannschaft zuvor mit einem Eigentor in der 19. Minute einen Bärendienst. Gegner Stoke findet sich nach dem Remis weiterhin im Mittelfeld wieder.

West Ham siegt erneut – Leicester bleibt im Tabellenkeller

Hammers Coach Slaven Bilic verzichtete auch gegen Middlesbrough auf Dimitri Payet, der weiterhin auf einen Wechsel Richtung Marseille drängt. West Ham blieb aber auch beim 3:1-Auswärtserfolg davon unbeeindruckt und schaffte dank zwei Toren von Andy Carroll sowie einem Treffer durch Jonathan Calleri den zweiten Sieg in Folge. Die Londoner stehen nun auf Platz zehn; Gegner Middlesbrough steckt dagegen tief im Abstiegskampf.

Dort befindet sich auch seit Saisonbeginn auch Meister Leicester. Bei Southampton setzte es eine deutliche 0:3 – Schlappe. Vor allem defensiv sind die Foxes im Vergleich zur letzten Saison nicht mehr wiederzuerkennen. James Ward – Prowse und Jay Rodriguez brachten die Saint bereits in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße. Kurz vor Spielende besorgte Dusan Tadic den Endstand. Southampton liegt damit weiterhin im Niemandsland der Tabelle.

Die weiteren Ergebnisse:
West Bromwich Albion 2:0 FC Sunderland
(Darren Fletcher, Chris Brunt)
Bournemouth 2 : 2 FC Watford (Joshua King, Benik Afobe – Christian Kabasele, Troy Deeney)
Crystal Palace 0:1 FC Everton ( Seamus Coleman)

Spieler des Spieltages

Andy Carroll: In der Abwesenheit vom eigentlichen Offensivstar West Hams, Dimitri Payet, blühte Stürmer Carroll in den letzten Wochen auf. Im Spiel gegen Middlesbrough traf er gleich zweimal und steht so bei vier Treffern in den letzten fünf Spielen.

Ral, abseits.at

Pin It