Der Senegalese Sadio Mané hat in Österreich mit seinen Auftritten bei Red Bull Salzburg einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In der Premier League bewies der... Manchester United will Sadio Mané verpflichten
Pin It

Sadio Mané - Red Bull Salzburg_abseits.atDer Senegalese Sadio Mané hat in Österreich mit seinen Auftritten bei Red Bull Salzburg einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In der Premier League bewies der dribbelstarke Offensivspieler, dass er seine starken Leistungen auch in einer absoluten Top-Liga unter Beweis stellen kann. Wie die Daily Mail nun berichtet, hat Manchester United schon seit einiger Zeit Interesse an dem ehemaligen Red-Bull-Salzburg-Legionär, doch Southampton will Mané nicht so einfach ziehen lassen.

Am 2. September 2014 gab der FC Southampton die Verpflichtung von Sadio Mané bekannt. Der Premier-League-Verein legte für den Senegalesen etwa 15 Millionen Euro auf den Verhandlungstisch und der Transfer sollte sich sehr schnell bezahlt machen. Nach insgesamt 63 Meisterschaftspartien für Red Bull Salzburg, in denen Mané 31 Treffer erzielte, wechselte er zu den Saints auf die Insel und erzielte in seiner ersten Saison in 30 Spielen starke zehn Tore.

Auch in der aktuellen Saison stand er in jedem Meisterschaftsspiel auf dem Platz, wobei er elf Mal von Beginn an auflief und zwei Mal eingewechselt wurde. Mané traf in der bisherigen Meisterschaftssaison drei Mal und steuerte vier Assists bei.

United-Trainer Louis van Gaal gilt als großer Fan des quirligen Angreifers und wollte ihn bereits im letzten Sommer verpflichten. Für Southampton hätte sich der Deal auch finanziell ausgezahlt, denn Manchester United wären die Dienste des Senegalesen 20 Millionen Pfund wert gewesen, also etwa 28 Millionen Pfund. Sadio Mané gelang es also seinen Marktwert innerhalb nur eines Jahres zu verdoppeln.

Die Saints blieben aber stark, denn Mané hat einen Vertrag bis 2018 unterschrieben und der Klub geht davon aus, dass die Angebote in nächster Zeit nicht schlechter werden. Auch in der Winterpause wird sich Manchester United wieder um den Spieler bemühen und die englischen Medien gehen von einem Angebot aus, das etwa der Summe vom Sommer entsprechen wird. Es ist anzunehmen, dass Southampton wieder dankend ablehnen wird.

Am liebsten würden die Saints den Vertrag mit Mané vorzeitig verlängern, doch bisher lehnte der Senegalese die Angebote mit dem Wissen ab, dass seine Leistungen zahlreiche Interessenten hervorrufen. Die Chancen steigen also, dass er doch noch vorzeitig den Verein verlassen wird, da sein Verein den Vertrag mit ihm sicherlich nicht auslaufen lassen wird. Die Daily Mail geht davon aus, dass er in der kommenden Transferperiode im Sommer den Klub verlassen könnte, wobei ihn Southampton dann an den Höchstbietenden verkaufen wird. Um Mané schon im Winter zu holen, müsste ein Verein wohl um die 55 Millionen Euro bezahlen. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass ein Klub bereit sein wird im Winter diesen Betrag für Mané auszugeben.

Um diese Summe in Relation zu rücken: Um diesen Preis wird gerade im Westen von Wien ein neues Stadion gebaut.

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger

  • Stefan

    Das meinte wohl Rangnick, dass er Mane unter dem Marktwert ziehen lassen musste.