Das Saisonfinale in der Premier League naht mit Riesenschritten. In den bisherigen 355 Spielen fielen 978 Tore. Davon gingen 103 Treffer (das sind 10,35... Premier League: Vorentscheidung im Kampf um die Torjägerkrone?
Pin It

_Romelu Lukaku - Belgien, FC Everton

Das Saisonfinale in der Premier League naht mit Riesenschritten. In den bisherigen 355 Spielen fielen 978 Tore. Davon gingen 103 Treffer (das sind 10,35 % aller Tore) auf die Kappe von nur fünf Stürmern. Diese kämpfen nun um die Torjägerkrone. Nach 36 Spieltagen hat der Belgier Romelu Lukaku vom FC Everton die Nase vorn. Er führt die Torschützenliste zwei Spieltage vor Schluss mit 24 Treffern an. Wir haben für Euch die fünf besten Torschützen angeführt.

Achtung: nicht alle Teams weisen die gleiche Anzahl an Spielen auf!

5. Platz: Sergio Aguero – 18 Tore

Der Argentinier in Diensten von Manchester City landet in diesem Ranking mit 18 Toren auf dem fünften Platz. Des Weiteren konnte der klein gewachsene Stürmer einen Assist verbuchen. Damit ist er hinter Kevin de Bruyne der zweitbeste Scorer seines Vereins. Dieser hat 22 Scorerpunkte zu verzeichnen.

Aguero kam 2011 von Atletico Madrid zu den Citiziens, bestreitet also nun schon die sechste Saison für den Verein aus Manchester. Außerdem hat er eine hohe Konstanz vorzuweisen – sein „schlechtester“ Wert für ManCity waren 12 Tore in der Saison 2012/13. Das wichtigste Tor erzielte er zweifelsohne in seiner Auftaktsaison 2011/12. Am letzten Spieltag schoss er sein Team gegen QPR mit einem Last-Minute-Treffer zum Meistertitel. 2014/15 kürte er sich mit 26 Treffern zum Torschützenkönig der BPL.

Derzeit kämpft der Südamerikaner mit seinem Klub um einen Champions-League-Startplatz. Die direkten Konkurrenten um diesen Startplatz lauten Liverpool FC, Arsenal und Stadtrivale Manchester United. Die Citiziens haben derzeit den 4. Platz inne, der gerade noch für die direkte Qualifikation für die Königsklasse reicht. Man liegt drei Punkte vor Arsenal, dem ersten Verfolger.

Einziger Wehrmutstropfen einer guten Saison ist die 4-Spiele-Sperre, die er nach einem brutalen Foul an David Luiz absitzen musste.

4. Platz: Diego Costa – 20 Tore

Auf dem 4. Platz findet sich mit Diego Costa der Topstürmer des FC Chelsea wieder. Er erzielte in der laufenden Saison bereits 20 Tore und bereitete sieben Treffer vor. An diesen Wert kommt kein Teamkollege auch nur annähernd hin.

Der Mittelstürmer wechselte 2014 um knapp 40 Mio. € von Atletico Madrid zu den Blues. Derzeit befindet er sich also in seiner dritten Spielzeit für Chelsea. In seinen ersten zwei Saisonen erzielte der Doppelstaatsbürger (Brasilien-Spanien) durchschnittlich 16 Tore. Seit seiner Ankunft an der Stamford Bridge war er in allen Saisonen stets bester Torschütze. Diese Serie wird – aller Voraussicht nach – auch dieses Jahr nicht abreißen.

Mit den Blues steht er kurz vor dem Meistertitel. Die zweitplatzierten Spurs haben, bei nur mehr drei ausstehenden Spielen, bereits 7 Punkte Rückstand. Er stürmt in Contes System an der Front. Von den Seiten und aus dem offensiven Mittelfeld assistieren ihm zumeist Eden Hazard und Pedro oder Willian.

Disziplinär hat sich der Heißsporn gebessert. Er verpasste in der bisherigen Saison lediglich ein Spiel aufgrund einer fünften gelben Karte. In den letzten beiden Spielzeiten musste sogar das Sportgericht mit Sperren einschreiten, da grobe Unsportlichkeiten vorlagen.

3. Platz: Alexis Sanchez – 20 Tore

Den 3. Platz belegt der Chilene Alexis Sanchez. Der Arsenal-Flügelspieler traf in dieser Saison bereits 20-mal ins gegnerische Tor. Mit weiteren zehn Torvorlagen führt er die Scorerwertung beim FC Arsenal haushoch an. Mesut Özil bringt es in dieser Saison mit 15 Scorerpunkten gerade einmal auf die Hälfte des Wertes des Chilenen.

Sanchez wurde 2014 im Sommertransfer-Fenster vom FC Arsenal um ca. 42 Mio. € von Real Madrid verpflichtet. Der Linksaußen bestritt seitdem 139 Spiele für die Gunners und erzielte insgesamt          66 Treffer – er trifft also in fast jedem zweiten Spiel im Dress des FC Arsenal. Bei den Fans genießt der wendige Chilene Sonderstatus. In ihren Augen gilt er als wahrer „Kämpfer“, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht.

In dieser Saison droht ihm und seinem Verein Historisches. Es könnte die erste Saison in der Ära Wenger (mittlerweile fast 21 Jahre andauernd) werden, in der man nicht die Top-4 erreicht. Derzeit findet man sich auf dem 5. Platz wieder. Auf den 4. Rang, der gleichzeitig auch die CL bedeuten würde, fehlen derzeit drei Punkte.

Sanchez’ Vertrag läuft bis Juni 2018. Verhandlungen zur vorzeitigen Verlängerung dieses Kontraktes wurden bereits gestartet, allerdings wieder auf Saisonende vertagt. Der bewegliche Dribbler soll auch schon Kontakt zu anderen Vereinen, etwa dem FC Chelsea, aufgenommen haben.

2. Platz: Harry Kane – 21 Tore

Der „Hurrikane“ belegt in diesem Ranking den 2. Platz. Der Engländer brachte es in der laufenden Saison auf 21 Tore und sechs Assists. Damit ist er vereinsintern der beste Scorer.

Harry Kane stammt aus der Jugend der Spurs. Zwischendurch wurde er zu Leyton Orient, FC Millwall, Norwich City und Leicester City verliehen. 2012/13 endete die letzte Leihe und er kam von Leicester zurück nach Nordlondon. 2014/15 ging sein Stern so richtig auf. Mit der Ankunft von Mauricio Pochettino als Trainer von Tottenham bekam Kane von jenem Coach das vollste Vertrauen – und „beschenkte“ den Argentinier im Gegenzug prompt mit 21 Saisontreffern. In der letzten Saison schaffte er es sogar, sein Torkonto auf 25 Tore hochschrauben. Mit dieser Anzahl an Treffern gewann er erstmals in seiner Karriere den Titel des Torschützenkönigs.

Die Nordlondoner liegen derzeit auf dem zweiten Tabellenrang. Die Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League wurde mittlerweile auch schon fixiert. Mit dem ersten Punkteverlust seit 11. Februar 2017 wurden die Titelträume letzten Freitag (Niederlage gegen West Ham) quasi begraben.

Falls es Sergio Aguero in dieser Saison nicht mehr schafft, zwei Treffer zu erzielen, wäre Kane der einzige Spieler der Premier League, der es in den letzten drei Spielzeiten geschafft hätte, mindestens 20 Treffer zu erzielen.

1. Platz: Romelu Lukaku – 24 Tore

An die Spitze dieser Liste schafft es der Belgier Romelu Lukaku. Der bullige Mittelstürmer, der bei Everton unter Vertrag steht, hat in dieser Saison bereits 24 Tore vorzuweisen. Mit weiteren sechs Assists steht er auch – wenig verwunderlich – unangefochten an der Spitze der vereinsinternen Scorerwertung. Auch im ligaweiten Klassement steht er mit seinen 30 Scorerpunkten an der ersten Position. Um diesen Titel muss er allerdings mehr bangen, als um jenen des Torschützenkönigs. Alexis Sanchez (30 Punkte) liegt ex aequo mit dem Belgier auf Platz 1, wobei man anmerken muss, dass ein Nachtragsspiel der Gunners noch ausständig ist.

Der Belgier kam 2011 aus Anderlecht zum FC Chelsea. Bei den Blues kam er nur sporadisch zum Einsatz. Es folgten Leihen zu West Brom und zu Everton. Bei den Toffees schlug er sofort ein. Er brachte es in seiner ersten Saison bei Everton auf 15 Treffer. Seine Leistungen imponierten den Verantwortlichen des Vereins. Der Klub aus Liverpool eiste das Stürmertalent nach dieser starken Saison, schlussendlich um etwa 35 Mio. €, vom Chelsea los (Sommer 2014). In den beiden darauffolgenden Saisonen erzielte er 10 bzw. 18 Treffer. Letzteren Wert sprengte er in dieser Saison bereits am 27. Spieltag. Insgesamt stehen ihm im Trikot der Toffees 86 Tore zur Buche.

Er ist in der Wertung der Top-5-Torschützen jener Spieler, der mit seinem Verein den schlechtesten Rang in der Liga belegt. Er liegt mit seinem Klub derzeit auf dem 7. Tabellenplatz. Die Teilnahme am europäischen Geschäft im nächsten Jahr ist fixiert, die restlichen zwei Spiele haben Testspielcharakter. Dies wurde erst letzten Samstag mit einer Niederlage gegen das abstiegsgefährdeten Swansea untermauert.

Fazit

Mit seinen bisherigen 24 Toren hat sich Lukaku einen Vorsprung von drei Treffern gegenüber Harry Kane herausgearbeitet. Dass er diesen Vorsprung, wortwörtlich, über die Runden bringt, ist wahrscheinlich. Der Engländer hat zwar noch ein Spiel mehr zu beschreiten, auf ihn warten in naher Zukunft allerdings zwei sattelfeste Defensiven. Einerseits, die wiedererstarkte Verteidigung von Titelverteidiger Leicester, andererseits, die Hintermannschaft von Manchester United (die Zweitbeste der Liga). Lukaku selbst trifft im Zuge der letzten beiden Spieltage noch auf Arsenal und Watford. Beide Teams sind nicht gerade für ihr Abwehr-Bollwerk bekannt.

Name d. SpielersToreAssistsalle … Minuten ein Torverbleibende Spiele
     
#1  R. Lukaku2461292
#2  H. Kane2161083
#3  A. Sanchez20101533
#4  D. Costa2071473
#5  S. Aguero1811243

 

[sämtliche Statistiken Stand des 11.05.2017]

J.G., abseits.at

Pin It