Die Europa League startet mit hochkarätigen Partien in das Viertelfinale. abseits.at blickt auf die Hinspielpaarungen. Sevilla – Zenit St. Petersburg Letztes direktes Duell: 4:1... Vorschau zum Europa-League-Viertelfinale 2014/15 – Die Hinspiele
Pin It

UEFA Europa LeagueDie Europa League startet mit hochkarätigen Partien in das Viertelfinale. abseits.at blickt auf die Hinspielpaarungen.

Sevilla – Zenit St. Petersburg

Letztes direktes Duell: 4:1 und 1:1 (UEFA-Cup-Viertelfinale 2005/06)

Sevilla und Zenit trafen auf europäischer Ebene bereits vier Mal aufeinander. Die Bilanz steht bei je einem Sieg und zwei Remis. Drei der vier Partien fanden in der Saison 2005/06 statt, als Sevilla den UEFA Cup zum ersten Mal gewann. In der Gruppenphase verloren die Spanier auswärts mit 1:2 gegen Zenit, setzten sich im Viertelfinale jedoch mit insgesamt 5:2 durch. Bisher konnte Sevilla nach jedem Einzug ins Viertelfinale den Wettbewerb anschließend gewinnen. Auch Zenit ging nach seinem letzten Einzug ins Viertelfinale 2007/08 als Sieger hervor.

Stark: Sevilla hat seit dem Viertelfinale im letzten Jahr alle sieben internationalen Heimspiele im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán gewonnen. Kurios: Zenit hat auf europäischer Ebene seit 19 Spielen kein Unentschieden mehr erreicht: acht Siegen stehen elf Niederlagen gegenüber. Das letzte Remis gab es im Dezember 2011 in der Gruppenphase der Champions League bei einem 0:0 gegen den FC Porto.

Während Sevilla keine Absenzen zu verzeichnen hat, geht Zenit mit einer gehörigen personellen Hypothek ins Hinspiel: Mit Hulk, Danny, Domenico Criscito und Igor Smolnikov fehlen Trainer André Villas-Boas nicht weniger als vier Stammspieler. Das Quartett ist nach dem hart umkämpften Aufstieg gegen Torino gesperrt.

Club Brügge – Dnipro

Letztes direktes Duell: 3:2 (UEFA-Cup-Gruppenphase 2004/05)

Brügge ist die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der acht Viertelfinalisten und hat die letzten fünf Partien allesamt gewonnen. Seit dem Einstieg in der dritten Qualifikationsrunde kamen die Belgier zu elf Siegen und drei Unentschieden. Im Gegensatz dazu hat Dnipro seit dem Start der Gruppenphase bereits vier Spiele verloren und konnte in dieser Saison nur ein einziges internationales Auswärtsspiel für sich entscheiden.

Für die Belgier ist es der erste größere internationale Erfolg seit geraumer Zeit. Den letzten nennenswerten Vorstoß gab es im Cup der Cupseiger 1991/92, als man erst im Halbfinale gegen Werder Bremen die Segel streichen musste. Gutes Omen: Brügge hat noch nie ein Viertelfinale im UEFA Cup beziehungsweise der Europa League verloren. Gegen den AC Milan (1975/76) und Panathinaikos Athen (1987/88) gewann man jeweils mit 3:2 nach Hin- und Rückspiel.

Dnipro hat erstmals das Viertelfinale des zweithöchsten UEFA-Bewerbs erreicht. Den größten internationalen Erfolg gab es im Meistercup 1984/85 und 1989/90, als man ebenfalls jeweils ins Viertelfinale einzog.

Dynamo Kiew – Fiorentina

Letztes direktes Duell: 1:0 und 0:0 (UEFA-Cup-Achtelfinale 1989/90)

Dynamo Kiew hat nur zwei von insgesamt 18 Spielen gegen italienische Klubs für sich entscheiden können. Beide Siege gab es gegen die AS Roma in der Champions League 2004/05. Das Spiel in Rom wurde mit 3:0 für Dynamo gewertet, da die Partie abgebrochen wurde, nachdem Schiedsrichter Anders Frisk von einem Wurfgeschoss aus dem Fanbereich getroffen worden war.

Die Mannschaft rund um ÖFB-Legionär Aleksandar Dragovic erwies sich bislang als äußerst heimstark und hat alle fünf Europacupheimspiele mit zwei oder mehr Toren Unterschied gewonnen. Im Achtelfinale wurde jüngst Everton mit 5:1 abgefertigt. Für die Fiorentina spricht allerdings, dass noch keines der acht Spiele gegen ukrainische Mannschaften verloren wurde. Zudem ist die Viola seit elf Europacupauswärtsspielen ungeschlagen.

Während Dynamo den Cup der Cupsieger zwei Mal gewinnen konnte, kam man im UEFA Cup nie über das Viertelfinale hinaus. 2009 erreichten die Ukrainer die Runde der letzten Vier und zogen dort ausgerechnet gegen den Erzrivalen Shaktar Donezk den Kürzeren, der sich danach auch zum Turniersieger krönte. Die Fiorentina gewann den Cup der Cupsieger 1961 und stand 1990 im Finale des UEFA Cups, das im inneritalienischen Duell gegen Juventus verloren wurde.

Wolfsburg – Napoli

Bisher keine internationalen Duelle

Zum ersten Mal seit der Saison 2009/10 steht Wolfsburg im Viertelfinale der Europa League. Damals wurde die VW-Werkself von Fulham aus dem Wettbewerb geworfen. Napoli hat seit seinem Sieg im UEFA Cup 1988/89 kein Viertelfinale in einem internationalen Wettbewerb mehr erreicht. In dieser Saison gewannen die Italiener, in deren Reihen Diego Maradona stand, auch den Pokal.

Unter den noch verbleibenden Mannschaften des laufenden Wettbewerbs ist Napoli zusammen mit Titelverteidiger Sevilla und Zenit eines von drei Teams, die diesen Wettbewerb schon gewonnen haben. Wolfsburg ist hingegen die unerfahrenste Mannschaft im Viertelfinale: Auf europäischer Ebene stehen für die Wölfe bisher nur 60 Spiele zu Buche.

Wolfsburg setzte sich bereits im Achtelfinale gegen ein italienisches Team durch, mit Inter Mailand hatte die Truppe von Dieter Hecking relativ einfaches Spiel. Selbiges galt allerdings auch für Napoli, das Dynamo Moskau keine Chance ließ. Da weder Salzburgs Alan noch Romelu Lukaku von Everton noch im Wettbewerb vertreten sind, ist Napolis Superstar Gonzalo Higuaín der erfolgreichste verbliebene Stürmer. Ebenso wie Lior Refaelov von Brügge traf der Argentinier bislang sechs Mal ins Schwarze.

OoK_PS, abseits.at

Pin It