Die Sommertransferzeit 2015 hat offiziell begonnen und zahlreiche Klubs wildern bereits eifrig auf dem Transfermarkt. Einige Topklubs und die, die’s noch werden wollen, verstärkten... Irrer Vertrag für Asamoah in China | Red Devils holen Darmian | Dinamo Zagreb sichert Top-Talent
Pin It

_Flagge ChinaDie Sommertransferzeit 2015 hat offiziell begonnen und zahlreiche Klubs wildern bereits eifrig auf dem Transfermarkt. Einige Topklubs und die, die’s noch werden wollen, verstärkten sich bereits im Vorfeld der neuen Saison mit ihren Wunschspielern. Wir fassen einige der spektakulärsten Übertritte der letzten Wochen zusammen.

Matteo Darmian

RV, 25, ITA | FC Torino – > Manchester United

Manchester United verstärkt sich langfristig mit dem italienischen Rechtsverteidiger Matteo Darmian. Der 25-Jährige, der aus dem Nachwuchs des AC Milan kommt, war zuletzt vier Jahre lang Stammspieler beim FC Torino und kam auch in der Squadra Azzurra bereits zu 13 Einsätzen. Den Red Devils ist der armenisch-stämmige Italiener angeblich zwischen 18 und 20 Millionen Euro wert. Zuletzt hatte der eigentlich offensivere Kolumbianer Antonio Valencia in der rechten Abwehr Uniteds gespielt. Der 29-Jährige wird derzeit gemäß seines Namens mit dem FC Valencia in Verbindung gebracht.

Asamoah Gyan

ST, 29, GHA | Al-Ain FC – > Shanghai Dongya

In den letzten drei Jahren war der Ghanaer Asamoah Gyan DER Star in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der ghanaische Teamkapitän kickte für den Al-Ain FC und erzielte dort in 83 Ligaspielen 94 Tore. In der Saison 2012/13 holte er sich den Schützentitel mit 31 Treffen, 2013/14 traf er 29-mal. Nun erhielt der 29-Jährige einen der lukrativsten Verträge der Fußballwelt: Shanghai Dongya holt den Angreifer, wobei eine Ablösesumme von 15 bis 20 Millionen Euro kolportiert wird, was ein Rekord für die chinesische Liga wäre. Asamoah Gyan soll in der chinesischen Super League bis zu 15 Millionen Euro jährlich verdienen.

Hugo Almeida

ST, 31, POR | Kuban Krasnodar – > Anzhi Makhachkala

Der einstige Werder-Bremen- und Besiktas-Legionär Hugo Almeida wechselt innerhalb Russlands von Kuban Krasnodar zu Anzhi Makhachkala. Nachdem er für Kuban nur zwei Treffer in einem halben Jahr erzielte, sicherte sich Anzhi ablösefrei die Dienste des 31-Jährigen. Der Klub aus Dagestan schaffte in der Vorsaison den Wiederaufstieg in die Premier Liga und verstärkte sich zuvor bereits mit einigen ablösefreien und Leihspielern, unter anderem Lukman Haruna von Dynamo Kiev.

Steven N’Zonzi

DM, 26, FRA | Stoke City – > FC Sevilla

Nach drei Jahren verlässt Steven N’Zonzi Stoke City und schließt sich dem Europa-League-Sieger aus Sevilla an. Zuletzt stand auch ein Wechsel innerhalb der Premier League zu Leicester City im Raum, aber der kongolesisch-stämmige Franzose entschied sich für Spanien. Der FC Sevilla stattete N’Zonzi mit einem Vertrag bis 2019 aus und bezahlte fast zehn Millionen Euro an den Klub von ÖFB-Legionär Marko Arnautovic.

Sebastian Wimmer

DM, 21, AUT | FK Austria Wien – > VfL Wolfsburg II

Seit jeher gilt der flexible Defensivspieler Sebastian Wimmer als eines der größten Talente der Wiener Austria. Bei den Veilchen kam der 21-Jährige aber nie wirklich zum Zug. Nun wird der Sechser, der auch in der Innenverteidigung spielen kann, ein Fall für unseren Next Generation Check: Wimmer wechselt in die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg und wird fortan in der deutschen Regionalliga Nord spielen.

Marko Rog

OM, 19, CRO | RNK Split – > Dinamo Zagreb

Dinamo Zagreb – wer sonst? – sichert sich eines der größten Talente des kroatischen Fußballs: Marko Rog spielte 2014/15 seine erste Saison für den RNK Split und bestach mit feiner Technik, guter Übersicht und Torgefährlichkeit. Der Spielmachertyp, der in einer Woche seinen 20.Geburtstag feiert, durfte im vergangenen November erstmals in die Nationalelf Kroatiens hineinschnuppern. Nach neun Pflichtspieltoren und sieben Assists in seiner ersten Profisaison legte Dinamo-Boss Mamic stolze fünf Millionen Euro auf den Tisch, um Rog bis 2020 an den Verein zu binden.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

  • emma

    yo antonio valencia ist aus ecuador, nicht aus kolumbien