In dieser Serie stellen wir euch interessante Spieler vor, die aktuell mit starken Leistungen in der spanischen Liga auf sich aufmerksam machen. Iñaki Williams... Interessante Spieler der Primera Divisón (1): Iñaki Williams
Pin It

Spielszene mit Stadionblick_abseits.atIn dieser Serie stellen wir euch interessante Spieler vor, die aktuell mit starken Leistungen in der spanischen Liga auf sich aufmerksam machen. Iñaki Williams Arthuer, wie er mit vollem Namen heißt ist aktueller Spieler bei Athletic Bilbao und hat in seiner bislang noch jungen Karriere einiges erreicht. Sein Karriereweg und die Hintergründe zu seinem Aufstieg werden in diesem Artikel näher beleuchtet.

Vom Jugendklub in die zweite spanische Liga

Iñaki Williams startete einst seine Fußballkarriere in der Jugend von Natación Pamplona. 2009 wechselte er dann zu einem weiteren kleineren baskischen Verein namens Club Natación Pamplona. Als 16-Jähriger schloss er sich 2012 der Nachwuchsabteilung von Athletic Bilbao an. Noch im selben Jahr debütierte Williams als Flügelspieler für den Kooperationsverein CD Basconia. In der Tercera División, der vierthöchsten Spielklasse in Spanien ließ er bereits mit seinen Leistungen auf sich aufmerksam zu machen.

Im Sommer 2013 unterzeichnete der Spanier bei Athletic Bilbao einen Vertrag über vier Jahre bis 2017. In der zweiten Mannschaft, die in der dritten spanischen Liga vertreten ist hatte er zu Beginn keinen guten Start. In der Vorbereitung zog sich Williams eine Knieverletzung zu und konnte so erst Mitte Oktober in den Spielbetrieb eingreifen. Trotz des kleinen Rückschlags kam der in Bilbao geborene Stürmer in 14 Spielen zu acht Toren und drei Vorlagen.

In seiner zweiten Saison in der Segunda División B wurde Williams zum Leistungsträger seines Teams. In den ersten 15 Ligaspielen kam der Sohn eines ghanaischen Vaters und einer liberianischen Mutter zu elf Treffern.

Debüt bei den Profis

Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen einiger etablierten Offensivspieler in der ersten Mannschaft konnte Williams am 6. Dezember 2014 gegen den FC Córdoba sein Debüt in der höchsten spanischen Liga feiern. Anstatt des am Oberschenkel verletzten Aritz Aduriz durfte der damals 19-Jährige von Beginn an in der Sturmspitze ran, wurde aber zur Halbzeit wieder ausgewechselt.

Nach zwei Partien in der zweiten Mannschaft kam Williams gegen Deportivo La Coruña und Villarreal als Joker erneut zu zwei Kurzeinsätzen. In den folgenden drei Spieltagen stand der Rechtsfuß im Kader von Bilbao, bekam allerdings keine Spielzeit. Dennoch schaffte sich das Talent einen Stammplatz im Kader der Basken zu erkämpfen. Ab Anfang März stand der 1,86 Meter große Spanier dann immer in der Startformation und rechtfertigte dies mit guten Leistungen.

Erstes Tor in der Europa League

Seinen ersten Treffer erzielte der Baske im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League Mitte Februar 2015 beim 2:2-Auswärtsremis gegen den FC Turin. Mit dem Tor war Williams der erste farbige Spieler, der für den Verein aus dem Norden Spaniens traf.

Den ersten Ligatreffer konnte der Jungstürmer am 37. Spieltag beim 3:2-Auswärtssieg gegen den FC Elche Mitte Mai erzielen. Damals drehte Bilbao in den letzten zehn Minuten ein 0:2 und Williams war derjenige der in der 92. Minute den entscheidenden Siegestreffer zum 3:2 machte.

Auch in der Copa del Rey feierte der Spanier im Finale gegen den FC Barcelona seinen Debüttreffer. Allerdings war es das 1:3 in der 80. Minute und Athletic musste sich gegen die Katalanen geschlagen geben.

Gute zweite Saison

In der zweiten Spielzeit 2015/16 bei der ersten Mannschaft stoppte den damals 20-Jährigen ein Beinbruch zu Beginn der neuen Saison. Williams musste 35 Tage lang pausieren und verpasste in der Zwischenzeit acht Pflichtspiele. Unter anderem konnte er im Supercup gegen den FC Barcelona, den Bilbao mit einem Gesamtscore von 5:1 überraschend für sich entschied nicht mitwirken.

In der gesamten Saison kam der Rechtsfuß auf 25 Ligaeinsätze, sechs Europa-League-Spiele, fünf Copa del Rey-Partien und erzielte dabei 13 Tore beziehungsweise bereitete sechs vor. Mit Bilbao kam er bis ins Viertelfinale der Europa-League, wo die Basken am späteren Sieger, den FC Sevilla scheiterten. Im spanischen Pokal schied man ebenfalls im Viertelfinale am späteren Gewinner, den FC Barcelona aus. In der Liga beendete man die Saison auf den fünften Tabellenrang und qualifizierte sich dadurch erneut für die Europa-League.

Ein weiteres Highlight in seiner Karriere war der erste Einsatz für das spanische Nationalteam Ende Mai unter den damaligen Trainer Vicente del Bosque. Im Freundschaftsspiel gegen Bosnien-Herzegowina durfte sich der Youngstar 30 Minuten lang beweisen. In der Folge spielte er aber vor allem für das U21-Team von Spanien.

Aktuelle Situation

In der laufenden Spielzeit läuft es für den 22-Jährigen nach Wunsch. In den bisherigen 21 Ligapartien stand er immer in der Startformation und brachte es dabei auf zwei Tore. Auch seine Vorbereiterqualitäten ließ der flinke Stürmer immer wieder aufblitzen, wie seine sechs Assists belegen. Athletic Bilbao steht mit 32 Zählern auf Platz neun der Tabelle und hat gute Chancen am Ende der Saison einen internationalen Starplatz sicher zu haben.

In der Copa del Rey musste man sich im Achtelfinale gegen den FC Barcelona erneut geschlagen geben. In der Europa-League hingegen konnte man sich in einer Gruppe mit KRC Genk, Rapid Wien und US Sassuolo für die K.o.-Runde qualifizieren. Im Sechzehntelfinale am 16. Februar trifft man auf den 25-fachen zyprischen Meister APOEL Nikosia.

Sein Spielstil

Williams hat seinen Aufstieg unter anderem seiner Geschwindigkeit zu verdanken. Der 22-Jährige ist pfeilschnell und auch technisch sehr stark am Ball. Der Spanier ist außerdem offensiv flexibel einsetzbar. Williams debütierte zwar im Zentrum, kam nach der Rückkehr von Aduriz jedoch vornehmlich über die Flügel, sowohl vom linken als auch vom rechten. Mit seinen 1,86 Metern Körpergröße verfügt Williams über einen robusten Körper, mit dem er den Ball gut abschirmen kann. Oftmals setzt er ihn aber auch dafür ein, um sich im Dribbling energisch durch die gegnerischen Verteidigungsreihen zu dribbeln. Außerdem ist der Rechtsfuß immer wieder für einen Geniestreich gut und kann somit jede Partie im Alleingang entscheiden.

Die Zukunft

Der nächste logische Schritt für den 22-Jährigen wäre definitiv ein Wechsel zu einem größeren Klub, der zumindest in der Champions League vertreten ist. Erst vor kurzem kursierten in den Medien Gerüchte, die von einer möglichen Verpflichtung von Borussia Dortmund im Sommer berichteten. Die Dortmunder sollen angeblich bereit sein die Ausstiegsklausel von 50 Millionen Euro zu zahlen, um einen potenziellen Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang zu kompensieren.

Es wird sich im Sommer zeigen ob etwas an den Gerüchten dran ist, oder ob Williams seinen geliebten Jungend- und Heimatverein treu bleibt.

Alexander Friedl, abseits.at

Pin It

Alexander Friedl

• Kommunikationwissenschaft/ Sportjournalismus Student in Salzburg • Spezialgebiet: spanische Liga (Primera División) • Facebook: Alexander Friedl • Twitter: alexfriedl_2 •