Transferupdate: “Bad Boy” Sulimani nach Norwegen, Mischung aus Drogba und Henry zu Arsenal

Arsene Wenger (FC Arsenal)Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Joselu – > Eintracht Frankfurt (leihweise)

Der in Stuttgart geborene Spanier Joselu war 2011/12 der Torjäger in Real Madrids B-Mannschaft. Vor der Saison 2012/13 wechselte der 23-Jährige um sechs Millionen Euro zu Hoffenheim, wo er unter den Erwartungen blieb und als Chancentod auffiel. Bei der TSG hat Joselu noch bis 2016 Vertrag, wechselt aber nun für eine Leihgebühr von einer Million Euro zu Eintracht Frankfurt, das wenige Tage vor dem Transfer Stürmer Olivier Occean leihweise nach Kaiserslautern ziehen ließ.

Marc Muniesa – > Stoke City

Weil Barcelona seine starken Nachwuchskicker eben nicht alle in die erste Mannschaft einbauen kann, ziehen nun einige La-Masia-Absolventen in die große Fußballwelt hinaus, um ihr Glück außerhalb des Camp Nou zu suchen. Einer von ihnen ist der 21-jährige Marc Muniesa, ein 180cm großer, technisch starker Innenverteidiger. Eigentlich durfte man 2012/13 erwarten, dass Muniesa häufiger in der Kampfmannschaft Barcelonas zum Einsatz kommen würde, aber ein Kreuzbandriss im Juli vergangenen Jahres machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Jetzt wechselt Muniesa ablösefrei zu den Potters nach Stoke-on-Trent und bleibt vier Jahre in der englischen Premier League.

Josip Radosevic – > SSC Napoli

Die kroatische Liga hat weiterhin einen beeindruckenden Transferoutput: Der erst 19-jährige Josip Radosevic wechselt um drei Millionen Euro von Hajduk Split zum SSC Napoli. Der Kroate war seit 1 ½ Jahren Bestandteil der ersten Elf von Hajduk, debütierte im Alter von 18 Jahren im Nationalteam, wo er bisher nur dieses eine Spiel machte. Radosevic ist eigentlich defensiver Mittelfeldspieler, kann aber auch als Box-to-Box-Midfielder oder als Innenverteidiger eingesetzt werden. Das kroatische Talent unterschrieb bis 2017 in Neapel.

Benjamin Sulimani – > Viking Stavanger

Bad Boy Benjamin Sulimani wechselt von der Admira nach Norwegen. Der 24-jährige Stürmer bestritt ein Probetraining bei Viking Stavanger erfolgreich und erhielt nun einen Vertrag über ein halbes Jahr – bis Winter 2013. Für den einstigen Schützenkönig der Heute für Morgen Erste Liga stellt das Engagement beim Fünften der norwegischen Liga einen wichtigen Sattelpunkt in seiner Karriere dar. Bei der Admira enttäuschte er zuletzt auf der ganzen Linie, fiel zudem mit Disziplinlosigkeiten auf.

Manuel Sutter – > FC Vaduz

Der 22-jährige Manuel Sutter ist einer der “vergessenen” ÖFB-Legionäre. Der Bregenzer wechselte vor vier Jahren aus der Vorarlberger Akademie zum FC St.Gallen, wo Sutter nun vier Jahre lang Ergänzungsspieler war, sich aber nie als Stammspieler etablieren konnte. In der letzten Saison spielte er sogar vorwiegend für die Amateurmannschaft St.Gallens. Der linke Mittelfeldspieler wechselt nun für zwei Jahre in die zweite Schweizer Liga und kommt beim Liechtensteiner Klub FC Vaduz unter, der bekanntlich ins Schweizer Ligensystem eingegliedert ist. Mit Verteidiger David Harrer (früher Kapfenberg, Austria Amateure) spielt derzeit auch ein zweiter Österreicher in Vaduz.

Rade Djokic – > Wiener Viktoria

Bevor der routinierte Angreifer Rade Djokic zum Wiener Sportklub wechselte, waren die Dornbacher abstiegsgefährdet. Djokic erzielte jedoch in 13 Regionalligaspielen 13 Tore und war maßgeblich daran beteiligt, dass der WSK die Saison am Ende doch relativ sicher auf dem 12.Tabellenrang beschloss. Die Wiener Viktoria kann sich Djokic aber im Gegensatz zum Sportklub leisten und holte nach dem Regionalligaaufstieg nicht nur Djokic, sondern auch seinen bisherigen Teamkollegen Dragan Dimic nach Meidling. Die Qualität, die die beiden Legionäre mitbringen, könnte dazu beitragen, dass die Wiener Viktoria den Sportklub zumindest kurzfristig als „Nummer Vier“ in Wien ablöst…

Yaya Sanogo – > Arsenal

Man beschreibt ihn als Mischung aus Drogba und Henry. Nachdem Yaya Sanogo ablösefrei zu haben war, fackelte Arsene Wenger nicht lange und holte den Franzosen mit ivorischen Wurzeln nach London. Sanogo ist 20 Jahre alt, kam im Alter von 16 zu seinem ersten Einsatz bei AJ Auxerre, kickte dann aber drei Jahre lang nur in der B-Elf. Erst im vergangenen Frühjahr spielte er sich in der ersten Elf des Zweitligisten fest und bewies seine große Torgefahr. So erzielte Sanogo im Februar in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gegen Laval (5:4) und Tours (3:2) sieben Treffer. Insgesamt brachte er es bisher auf 21 Ligaspiele und zehn Tore für die Kampfmannschaft Auxerres. Sanogo ist außerdem eine Stütze im U20-Nationalteam Frankreichs.

Daniel Mandl, abseits.at

  • 95DTTE

    Bei Vaduz gibts doch auch noch Mario Sara, oder? Dann wären es 3 Österreicher ;)