Die richtig großen Transfers wird’s wohl erst nach der Europameisterschaft geben, aber schon jetzt gibt es Tag für Tag interessante Übertritte, die die Weichen... Transferupdate: Zwei Neue bei PSG, weiteres Aufrüsten in England, Hütter holt Schick nach Bern
Pin It

_Paris St.Germain WappenDie richtig großen Transfers wird’s wohl erst nach der Europameisterschaft geben, aber schon jetzt gibt es Tag für Tag interessante Übertritte, die die Weichen für die neue Saison stellen. Diese Transfers  gingen in den letzten Tagen über die Bühne.

Nolito

LA, 29, ESP | Celta de Vigo – > Manchester City

Manuel Agudo Duran, genannt Nolito, ist bereits 29 Jahre alt, kam aber erst in den letzten drei Jahren bei Celta de Vigo so richtig in Fahrt. Nach 39 Treffern in 103 Spielen wagt Nolito nun den Sprung nach England. Manchester City bezahlte 18 Millionen Euro für den Linksaußen und darf ihn damit fast schon als Schnäppchen bezeichnen. Der 13-fache spanische Teamspieler unterzeichnete einen Vertrag bis 2020.

Christian Kabasele

IV, 25, BEL | Racing Genk – > FC Watford

Und auch andere Premier-League-Klubs rüsten ihre Kader auf. So zum Beispiel der FC Watford, der den kongolesisch-stämmigen Belgier Christian Kabasele von Racing Genk verpflichtete. Der Innenverteidiger bekam einen Fünfjahresvertrag und war den Hornets sieben Millionen Euro wert. Leider ist Kabasele, ein ehemaliger belgischer U19-Teamspieler, somit neuer direkter Konkurrent für Sebastian Prödl in der Watford-Viererkette.

Henrikh Mkhitaryan

OM, 27, ARM | Borussia Dortmund – > Manchester United

Am meisten Geld nahm jedoch zuletzt Manchester United in die Hand: Nachdem die Red Devils bereits fix mit Zlatan Ibrahimovic abschlossen, was ja schon lang und breit diskutiert wurde, nahm man nun auch den Armenier Henrikh Mkhitaryan unter Vertrag. Der 27-Jährige spült 42 Millionen Euro in die Dortmunder Vereinskasse, obwohl der armenische Nationalteamkapitän nur noch ein Jahr Vertrag gehabt hätte. In Schwarz-Gelb gelangen dem offensiven Mittelfeldspieler 41 Tore und 49 Assists innerhalb von 140 Spielen bzw. drei Jahren.

Hatem Ben Arfa

OM, 29, FRA | OGC Nizza – > Paris St.Germain

PSG verpflichtete ein regelrechtes Stehaufmännchen ablösefrei für die nächsten zwei Jahre. Der trickreiche, tunesisch-stämmige Franzose Hatem Ben Arfa wechselt aus Nizza zum Serienmeister aus Paris. Ben Arfa entschied sich somit gegen Angebote aus Sevilla und Leicester und ist die erste echte Neuverpflichtung von Paris St.Germain in dieser Transferzeit.

Grzegorz Krychowiak

DM, 26, POL | FC Sevilla – > Paris St.Germain

Nicht nur der zweite PSG-Transfer ging unmittelbar nach dem Ben-Arfa-Abschluss über die Bühne, Letzterer kennt nun auch schon seinen neuen Hintermann bei den Parisern. Der polnische Sechser Grzegorz Krychowiak unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag bei PSG und kostete die Franzosen 26 Millionen Euro, wodurch Krychowiak mit großem Abstand der teuerste polnische Fußballer aller Zeiten ist. Bisher war dies Jerzy Dudek, der vor 15 Jahren um 7,4 Millionen Euro zum FC Liverpool wechselte.

Thorsten Schick

RM, 26, AUT | SK Sturm Graz – > Young Boys Bern

Auch aus Österreich gibt es eine Vollzugsmeldung: Wie zu erwarten wechselt Thorsten Schick nicht nach Wien, sondern ins Ausland. Der Sturm-Eigenbauspieler verlässt die Grazer bereits zum zweiten Mal und wechselt vorerst für ein Jahr in die Schweiz zu den Young Boys Bern. In 66 Spielen hatte Schick neun Tore für die Blackies erzielt und 22 vorbereitet. In Bern trifft Schick nicht nur auf den österreichischen Trainer Adi Hütter, sondern auch auf einstige Supertalente wie Miralem Sulejmani oder Guillaume Hoarau.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen