Man kann getrost sagen, dass der mittlerweile 40-jährige Daniel Berg Hestad ein Fußballerleben in Blau-Weiß führte. Vor wenigen Tagen beendete der Norweger, der mit... Ein Leben für Molde: Daniel Berg Hestad beendet 40-jährig seine Karriere
Pin It

Norwegen Flagge_abseits.atMan kann getrost sagen, dass der mittlerweile 40-jährige Daniel Berg Hestad ein Fußballerleben in Blau-Weiß führte. Vor wenigen Tagen beendete der Norweger, der mit Ausnahme eines Jahres in der Eredivisie nur für Molde spielte, seine Karriere.

Das zu erwartende Ausscheiden des norwegischen Überraschungsteams Molde FK im Sechzehntelfinale der Europa League gegen den FC Sevilla barg auch den letzten Auftritt des vereinstreuen Berg Hestad in sich. Molde verlor in Sevilla mit 0:3, holte sich zu Hause aber noch einen prestigeträchtigen 1:0-Sieg. Der scheidende Routinier spielte in beiden Partien von Beginn an und wurde im Rückspiel nach 89 Minuten ausgewechselt, um sich in einem großen Spiel seinen Abgangsapplaus abholen zu können.

Bereits im Vorfeld des Spiels bewarb der Verein die Partie als letzten Auftritt des Mannes, der für Molde in 659 Pflichtspielen mehr als hundert Tore und ebenso viele Assists beisteuerte:

Erfolgreich wurde die Karriere des Daniel Berg Hestad allerdings erst spät. Im Jänner 2004 wechselte er zum SC Heerenveen in die niederländische Eredivisie, aus der er aber ein knappes Jahr später wieder nach Molde zurückkehrte. Kaum zurückgekehrt durfte sich Berg Hestad über den ersten Profititel seiner Karriere freuen. Dem Molde FK gelang der erst zweite Cupsieg der Vereinsgeschichte – Meister wurde das Team bis dahin in der von Rosenborg BK dominierten Liga nicht. Den ersten Pokal mit Molde stemmte Berg Hestad also kurz nach seinem 30.Geburtstag.

Erst in seinen späten 30ern wurde es dann richtig interessant: Nachdem der ehemalige norwegische Internationale und Manchester-United-Supersub Ole Gunnar Solskjaer das Ruder bei den Blau-Weißen übernahm, stellten sich plötzlich die Erfolge ein. Molde wurde 2011, 2012 und 2014 Meister, holte zudem 2013 und 2014 den Cup. Berg Hestad war jeweils mit dabei, wenn auch nicht mehr als gesetzter Stammspieler, sondern eher als solider Ergänzungsmann, der zudem eine wichtige Integrationsfigur im Team darstellte.

Gegen Ende der bemerkenswerten Karriere kam er auch noch zu unverhofften Europacup-Freuden. Im Celtic Park erzielte er am 5.November des Vorjahres das entscheidende 2:1 für Molde und fixierte damit den Aufstieg ins Sechzehntelfinale der Europa League – in dem er seine lange Karriere, in der er unglaubliche 33 Jahre für den Molde FK spielte, schließlich auch beendete.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen