Mittlerweile ist es im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Diskussionsforum, schon eine kleine Tradition: Vor jedem Wiener Derby spielen zwölf Rapid-Fans gegen zwölf Austria-Fans... Das Duell am Pokertisch: Nicht nur auf dem Fußballplatz gibt es Derbys
Pin It

DerbyMittlerweile ist es im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Diskussionsforum, schon eine kleine Tradition: Vor jedem Wiener Derby spielen zwölf Rapid-Fans gegen zwölf Austria-Fans (elf Spieler und ein Trainer) eine Heads-Up-Pokerpartie auf win2day gegeneinander, bevor es auf dem grünen Rasen zwischen den beiden Mannschaften zur Sache geht. Der Ehrgeiz bei den Spielern, die die Farben ihres Vereins auf den Pokertischen vertreten, ist groß, dennoch laufen die Turniere sehr kollegial und freundschaftlich ab und der Spaß steht immer im Vordergrund.

Etwa zehn Tage vor dem Turnier melden sich die Spieler für die jeweiligen Mannschaften im Austrian Soccer Board an, wobei die Teilnahme kostenlos ist und dem Sieger der Heads-Up-Partie 15€ Wettguthaben auf win2day gutgeschrieben werden. Die win2day-Pokermanager Jürgen Smutek und Wolfgang Tritthart geben anschließend die von den Kapitänen der Teams angegebene Aufstellung in den Online-Pokerraum ein, sodass die Paarungen schon im Vorfeld ersichtlich sind. Durch die Anwerbung auf der win2day-Seite verlieren sich auch immer wieder Zuschauer zu den Partien, die den Verlauf des Turniers beobachten. Dazu gibt es im Austrian Soccer Board einen Liveticker, der es möglich macht die aktuellen Spielstände zu verfolgen.

Auch gestern war es wieder soweit! Zum insgesamt 13. Mal veranstaltete das Austrian Soccer Board in Kooperation mit win2day das Poker-Derby. Die Rapid-Pokerspieler gingen als klare Favoriten ins Rennen, denn von den bisherigen zwölf Duellen gingen gleich elf an die Rapid-Fraktion. Lediglich das siebente Duell entschieden die Austria-Fans mit 8:4 für sich, ansonsten setzten sich stets die Rapidler durch, wenn auch die Ergebnisse in den vergangenen drei Turnieren mit 7:5 denkbar knapp ausfielen.

Das 13. ASB-Poker-Derby sollte ebenfalls ein Thriller werden! Die Austria-Spieler gingen früh mit 2:0 in Führung, doch dann bekamen die Grün-Weißen einen Lauf, wobei auch der Ersatzmann für einen ausgefallenen Stammspieler in denkbar unorthodoxer Weise einen Sieg einfuhr. Seine Taktik war es, den Gegner konstant unter Druck zu setzen, was gut funktionierte, da sein Kontrahent angesichts des doch eher schwachen Gegners in marginalen Situationen lieber auf das nächste Blatt wartete und so immer wieder kleinere Pots gegen den motivierten Außenseiter verlor. Dieser spielte sowohl mit schlechten, als auch mit starken Händen äußerst aggressiv und war dadurch unbewusst „polarized“, was es dem Gegner sehr schwer machte ihn einzuschätzen.

Die Austria-Fans kamen durch Siege von potpurix und Norman 33 wieder mit 4:5 an die Grün-Weißen heran, doch Splintas Sieg, der sich bisher in allen Derbys gegen seine Gegner durchsetzte, sorgte dafür, dass das Rapid-Team im schlimmsten Fall mit einem Unentschieden die Pokertische verlässt. Durch den Sieg von Wiener1987 gegen SmokinAl wurde es noch einmal spannend, doch das letzte Duell ging mit ein wenig Glück wieder an Rapid, da bei einem All in mit KQ gegen A8 ein König auf dem River fiel, sodass die Rapidler zum vierten Mal in Folge mit 7:5 gewannen.

Auch vor dem nächsten Derby werden sich die Fans der beiden Mannschaften auf den win2day-Pokertischen duellieren. Wer Interesse hat mitzuspielen, kann sich bei dieser Email-Adresse melden und wird damit rechtzeitig vor dem nächsten Derby kontaktiert: skarger@austriansoccerboard.com

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger