Mittlerweile ist es im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Diskussionsforum, schon eine kleine Tradition: Vor jedem Wiener Derby spielen zwölf Rapid-Fans gegen zwölf Austria-Fans (elf... Das Duell am Pokertisch: Packendes Finish beim 15. ASB-Poker-Derby

DerbyMittlerweile ist es im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Diskussionsforum, schon eine kleine Tradition: Vor jedem Wiener Derby spielen zwölf Rapid-Fans gegen zwölf Austria-Fans (elf Spieler und ein Trainer) eine Heads-Up-Pokerpartie auf win2day gegeneinander, bevor es auf dem grünen Rasen zwischen den beiden Mannschaften zur Sache geht. Der Ehrgeiz bei den Spielern, die die Farben ihres Vereins auf den Pokertischen vertreten, ist groß, dennoch laufen die Turniere sehr kollegial und freundschaftlich ab und der Spaß steht immer im Vordergrund.

Gestern Abend stand das bereits 15. ASB-Poker-Derby am Programm und es war schon im Vorfeld zu merken, dass die Spieler heiß auf das Wiener Derby sind – sowohl am grünen Rasen, als auch den win2day-Pokertischen. Das heutige Aufeinandertreffen der beiden Wiener Traditionsvereine lässt schließlich niemanden kalt, trifft doch der Tabellenerste auf den Zweitplatzierten.

So läuft das ASB-Poker-Derby ab

Für alle die das ASB-Poker-Derby noch nicht kennen, möchten wir kurz erklären, wie der Ablauf aussieht. Etwa eine Woche vor dem Turnier melden sich im Austrian Soccer Board die Teilnehmer für das Poker-Derby an, wobei insgesamt 12 Spieler pro Team eine Heads-Up-Partie gegeneinander spielen. Die Teilnahme ist dabei immer kostenlos und da nur eine Eins-gegen-Eins-Partie gespielt wird, ist das Turnier meistens nach 30 bis 45 Minuten vorbei. Aufgrund der Anwerbung auf win2day schauen auch immer wieder Kiebitze zu, die den Spielverlauf gespannt verfolgen. Damit der Zwischenstand in Echtzeit mitverfolgt werden kann, gibt es im win2day-Channel des Austrian Soccer Boards zudem stets einen Liveticker.

Die bisherigen Duelle

Bei den ersten 14 Duellen behielten meist die Spieler, die für den SK Rapid Wien antraten, die Oberhand. Erst im siebten Duell setzte sich das Team der Wiener Austria durch, danach folgten jedoch weitere sechs Rapid-Siege en suite. Die Duelle 9 bis 13 endeten aber denkbar knapp, stets mit 7:5-Siegen der Grün-Weißen. Das 14. Poker-Derby endete mit einem 6:6-Unentschieden und auch diesmal gab es einen echten Thriller!

Starkes Finish der Austria verhindert Rapid-Sieg

Die Spieler des Rapid-Teams erwischten den besseren Start. Der erste Punkt ging an Bananas, der Django80 aus dem Rennen warf. Beide Spieler hatten eine Straße, als die letzte Gemeinschaftskarte ausgespielt wurde, doch Bananas hatte die höhere in der Hand, sodass der erste Punkt an ihn ging. Kablomski glich postwendend gegen xeinia35 zum 1:1 aus, Lars Ulrich brachte Rapid nach seinem Sieg gegen sam1981 wieder mit 2:1 in Führung. Austria-Kapitän 911epicwin wurde seinem Namen gerecht, indem er das Duell der Trainer gegen Heikki für sich entschied und zum 2:2-Zwischenstand ausglich. Durch Siege von DannyoASB und Splinta erhöhte das Rapid-Team den Vorsprung auf 4:2, eine Führung, die erst ganz am Schluss aus der Hand gegeben wurde. Wiener1987 führte die Austria gegen breeksn wieder auf einen Punkt heran, b1 gewann seine Partie gegen chrisi1911, sodass Rapid wieder mit zwei Siegen und einem Stand von 5:3 vorne lag. Nachdem Humandus seine Partie gegen pironimo gewann stand es 5:4 für Rapid, bei noch drei ausstehenden Partien.

Steffo lag ein wenig gegen BraveDave zurück, doch hatte das nötige Glück, als seine zwei Vierer ein All-in gegen A9 gewannen. Kurz darauf war diese Partie entschieden und Rapid führte mit 6:4, sodass die Wiener Austria bestenfalls ein Unentschieden erreichen konnte.

Es sah aber ganz nach einem Rapid-Sieg aus, da sowohl SCR88 gegen Norman33, als auch SmokinAL gegen methadon21 in Führung lagen. Zwei Ereignisse drehten jedoch den Spieß um. Zuerst verlor SmokinAL ein All-in mit A8 gegen K6, da gleich auf dem Flop ein König kam und die weiteren Karten keine Hilfe brachten. Auf dem anderen Tisch spielte sich zudem gleichzeitig ein kleines Drama ab, da SCR88 die Internetverbindung kurzfristig verlor und so seinen Vorsprung einbüßte. Als er zurück zu seiner Partie kam, hatte er statt 4000 nur noch 2000 chips. Norman 33, ein routinierter Spieler gab seine Führung nicht mehr aus der Hand und verkürzte auf 5:6.

Die Entscheidung fiel also am letzten Tisch, wo SmokinAl weiterhin kein Glück hatte. Beide Spieler scheuten lange Zeit ein All-in vor dem Flop, bis methadon21 einen größeren Pot gewann. Das Board brachte 63J89, worüber der Austria-Spieler sicherlich nicht unglücklich war, da er 107 in der Hand hielt und somit eine Straße hatte, die für SmokinAl nicht leicht zu sehen war, da sie erst am Schluss fertig war. Das Rapid-Team schöpfte ein wenig Hoffnung als er mit A4 kurz danach gegen Q4 verdoppelte. Doch diese Hoffnung währte nicht lange, da SmokinAl mit A6 auf A9 traf und das Board keine Hilfe brachte. Die Austria holte somit einen 4:6-Rückstand auf, sodass das Duell zum zweiten Mal hintereinander mit einem 6:6-Unentschieden endete.

Zum Abschluss wollen wir uns bei allen Spielern bedanken und hoffen, dass alle Freude an diesem Turnier hatten. Ein großes Dankeschön geht auch an unseren Partner win2day, insbesondere an die beiden Poker-Manager Jürgen Smutek und Wolfgang Tritthart, die wie immer einen reibungslosen Ablauf des Turniers garantieren.

Wenn auch ihr das nächste Mal am Poker-Derby teilnehmen wollt, dann schickt einfach eine Mail an: skarger@austriansoccerboard.at

abseits.at, Redaktion

abseits.at Redaktion