Der SK Rapid bezwang Ajax Amsterdam gestern Abend überraschend mit 3:2. Was die konsternierten Fans des niederländischen Rekordmeisters zu dieser Niederlage sagen, haben wir... Meinungen der Ajax-Fans zum Ausscheiden gegen Rapid: „Wir sind im Mittelmaß angekommen“
Pin It

Ajax Amsterdam Wappen_abseits.atDer SK Rapid bezwang Ajax Amsterdam gestern Abend überraschend mit 3:2. Was die konsternierten Fans des niederländischen Rekordmeisters zu dieser Niederlage sagen, haben wir in den beiden Fanforen Ajax Netwerk und Ajaxtalk nachgelesen.

mzo: „Nach diesen 180 Minuten sind wir das Gespött Europas.“

Frank1978: „In den vielen Jahren, in denen wir unsere wichtigen europäischen Spiele noch im Olympiastadion spielten, fallen mir drei Mannschaften ein, die bei uns gewonnen haben. Große Klubs und jeder von ihnen mit großem Aufwand. Wie oft hat Ajax bereits internationale Spiele in der ArenA verloren? Und gegen welche Art von Gegner? Ich habe schon vor langer Zeit aufgehört zu zählen. Mann, ist das schmerzhaft…“

Muscle Tough: „Wir müssen aufhören auf Ballbesitz zu spielen. Wir haben heute gesehen, wie viel einfacher es ist, ohne Ball zu spielen. Es ist doch besser zu warten und zu sehen, welche gegnerischen Fehler du zu Toren machen kannst.“

Nique: „Wir sind in die unteren Ränge des europäischen Klubfußballs abgerutscht. Eine regelrechte Schande in einer solch kurzen Zeit. Ich habe nichts dagegen, wenn Frank de Boer jetzt seine Sachen packt. Wir brauchen frischen Wind.“

nautilus: „So dumm, wie wir die Tore kassieren. Die Saison ist eigentlich schon jetzt zum Vergessen.“

JanTa: „Da haben wir die Bestätigung: Mit einem Bündel von Schulabgängern kann man keine Partien auf europäischer Ebene gewinnen. Wenn man die wenigen Erfahrenen wie Heitinga oder Van Rhijn auf der Bank sitzen lässt, sind die Jungen chancenlos.“

Kulta: „Fünf Gegentore gegen Rapid Wien… und bei jedem der Gegentore waren wir falsch eingestellt und haben falsch gedeckt. Unglaublich, dass wir nicht mal gegen ein solches Team innerhalb von zwei Spielen nicht weiterkommen.“

AFCA 428: „Die glorreichen Tage von Ajax sind Vergangenheit, so schlimm das auch ist. Im letzten Jahrzehnt haben wir gegen Mannschaften verloren wie Espanyol, Bremen, Bukarest, Dnipro, Kopenhagen, Slavia Prag, Dinamo Zagreb, Salzburg – und jetzt Rapid. Wo sind die Zeiten hin, als Madrid oder München sich vor uns fürchteten? Der Klub, der zweimal zu den besten der Welt gehörte, gehört jetzt nicht mal mehr zur zweiten Reihe, sondern ist nur noch Mittelmaß. Die vier großen Ligen sind finanziell stärker, der Ostblock ist physisch stärker und jetzt haben wir mit Klubs aus Österreich zu kämpfen. Ajax ist kaputt.“

Abdelhak Nouri: „Die Geschichte der letzten Jahre: Ajax ist immer zu unerfahren und sobald die Spieler Erfahrung haben, werden sie von größeren Klubs gekauft.“

Mijn Mokums Paradijs: „Jetzt volle Konzentration auf die Liga. Wir sind zu klein fürs europäische Mittelmaß, also brauchen wir gar nicht im Europacup zu spielen. Das halbe Team ist für dieses Niveau ungeeignet und die andere Hälfte ist zu jung. Die Namen könnt ihr selbst einfüllen.“

JB85: „Rapid ist einfach besser. Von diesem Team könnten zwei Spieler Top-Niveau erreichen. Der Rest aber nicht.“

Morendo: „Von Rapid schafft’s keiner auf Top-Niveau, denke ich.“

San Francisco: „Wie kann das ernsthaft unser Anspruch sein? Rapid war echt bieder, die fliegen in der nächsten Runde gnadenlos raus.“

JB85: „Wir haben 180 Minuten gegen sie gespielt und waren 25 Minuten die klar bessere Mannschaft. Rapid war gestern sicher besser. Sie haben praktisch nichts zugelassen und als wir das 2:2 gemacht haben, haben sie gleich wieder angegriffen – und das war dann eben das Tor. Ich sage nicht, dass Rapid eine wirklich gute Mannschaft hat, aber es würde mich nicht wundern, wenn sie später tatsächlich noch überraschen können. Über die zwei Spiele war unser Ausscheiden gerechtfertigt.“

Derk Johanssen: „Ist Sanogo eigentlich ein Fußballer?“

Demosthenes: „Wie sollen wir ohne die Einnahmen aus der Champions League und ohne Transfers mehrere Millionen Gewinn machen? Das war doch das vorgegebene Ziel, dass wir mehr oder weniger schauen werden, in den nächsten fünf bis sieben Jahren in Europa mal wieder was zu gewinnen. Und jetzt sind wir Kanonenfutter für Teams aus Österreich? Rapid und Salzburg… chancenlos sind wir gewesen. Und das ist dann noch mal was anderes als Real Madrid.“

Monkey Tonk: „Ich bin eigentlich froh darüber, dass der Groschen jetzt gefallen ist und man die Realität nicht ignorieren kann. Wenn wir den Tatsachen ins Auge sehen, ist das ein Tiefpunkt. Wir brauchen wieder festen Boden unter den Füßen, statt endlos viel Sand. Das ist der Anfang vom Ende, wir stehen vor einer aussichtslosen Phase. Und das hat Ajax nicht nötig. Ich bin eher erleichtert, weil ich davon ausgehe, dass Ajax jetzt etwas tut [Frank de Boer feuern, Anm. d. Red.]. Damals war’s der „Tag nach Salzburg“, jetzt ist’s der „Tag nach Wien“.“

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen