Seit gestern Abend stehen die Gegner der österreichischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2016 fest. Marcel Koller und seine Truppe treffen auf Portugal, Island und... Aleksandar Dragovic über die EM-Gruppengegner
Pin It

Aleksandar Dragovic - Dynamo Kiev, Österreich_abseits.atSeit gestern Abend stehen die Gegner der österreichischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2016 fest. Marcel Koller und seine Truppe treffen auf Portugal, Island und Ungarn. Inzwischen meldete sich auch Aleksandar Dragovic zu Wort und gab eine Einschätzung der Gruppe ab.

Der Dynamo-Kiew-Legionär sieht die Auslosung so wie die meisten Fans und meint, dass es durchaus schlimmer hätte kommen können:

„Ich bin am Sprung in den Urlaub, habe während der Auslosung am Flughafen eingecheckt und wurde per SMS über unsere Gruppengegner informiert.
Ich hatte keinen Wunschgegner, von daher gibt es auch keine Enttäuschungen, aber ich denke wir können uns nicht beschweren. Es gibt bekanntlich keine leichten Gegner in einer EM-Runde, aber es hätte definitiv schlimmer kommen können. Portugal ist sicherlich der Favorit in unserer Gruppe, das Duell mit Cristiano Ronaldo wird auf jeden Fall ein spezielles Highlight für mich. Island darf man nicht unterschätzen, sie haben eine tolle Qualifikation gespielt und auch Ungarn hat genügend Qualität, aber unterm Strich sind das machbare Aufgaben.

Wir wissen nun woran wir sind und worauf wir uns einstellen müssen, ich freue mich auf die Herausforderung im kommenden Jahr und werde jetzt meinen Urlaub genießen.
Die Saisonvorbereitung mit Kiew beginnt am 12. Jänner, bis dahin werde ich im sonnigen Süden relaxen und Energie tanken.“

HIER könnt ihr nachlesen was die Fans des österreichischen Nationalteams zu der Auslosung sagen.
HIER erfährt ihr, was die portugiesischen Fans von ihren Gegnern halten.

Stefan Karger, abseits.at

Pin It

Stefan Karger