In der Major League Soccer finden derzeit die Play-Offs statt. Heute Nacht waren die Entscheidungsspiele der Conference Semifinals. In der nächsten Runde kommt es... Die amerikanische MLS kommt in die entscheidende Phase

USA Flagge_abseits.atIn der Major League Soccer finden derzeit die Play-Offs statt. Heute Nacht waren die Entscheidungsspiele der Conference Semifinals. In der nächsten Runde kommt es zu den Conference Finals in der es um den Einzug in den MLS Cup am 6. Dezember geht.

Im Spiel zwischen D.C. United aus Washington, D.C. und den NY Red Bulls kam es zum aufeinandertreffen des „Supporters‘ Shield“ Sieger aus New York und dem achten der abgelaufenen Saison. Das Hinspiel endete 1:0 für New York. In einem chancenreichen, aber torarmen Spiel setzte sich schlussendlich die überlegenere Mannschaft aus New York nach einem Treffer in der 92. Minute durch Bradley Wright-Phillips verdient mit 1:0 durch und steht mit einem Gesamtscore von 2:0 im Conference Final.

Im zweiten Spiel der Eastern Conference kam es zum aufeindertreffen von Montreal Impact und Columbus Crew. Bei Columbus kam Emanuel Pogatetz wie bereits im Hinspiel nicht zum Einsatz. Das Hinspiel endete mit einem 2:1 Sieg von Montreal. Im Rückspiel setzte sich Columbus Crew mit 3:1 nach Verlängerung und einem Gesamtscore von 4:3 durch und komplettiert damit das Conference Final gegen New York. Kai Ansu Kamara erzielte bereits in der 4. Minute das 1:0. Dilly Duka glich noch vor der Pause (40.) für die Kandadier aus. Ethan Finley sorgte in der 77. Minute für die Egalisierung des Hinspielergebnisses. In der 111. Minute sorgte Kai Ansu Kamara mit seinem zweiten Tor für den erfolgreichen Aufstieg der Columbus Crew.

In der Western Conference trafen Seattle Sounders FC und FC Dallas aufeinander. Der im Hinspiel erfolgreiche Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1, Andreas Ivanschitz, kam erneut über die volle Spielzeit zum Einsatz. Das Hinspiel entschied Seattle mit 2:1 für sich. Das Duell letzte Nacht entschied FC Dallas im Elfmeterschießen mit 4:2. In einer verrückten Endphase gelang Tesho Akindele erst in der 84. Minute das 1:0. Chad Marshall gelang in der 90. Minute das 1:1 während Walker Zimmerman postwendend das 2:1 zur Verlängerung machte. Andi Ivanschitz wurde im Elfmeterschießen zur tragischen Figur. Als zweiter angetreten konnte er den Ball nicht unterbringen. Gonzalez mit einer Glanzparade wehrte den nicht sehr platzierten Elfmeter ab. Der nach ihm folgende Chad Barrett machte es Ivanschitz gleich und da Dallas makellos blieb endete es 4:2.

Im letzte Spiel kam es zum Duell Portland Timbers gegen Vancouver Whitecaps FC. Das 0:0 war das einzige Remis der Hinspiel Serie. Im Rückspiel setzten sich die Portland Timbers klar mit 0:2 durch und entschieden das Duell für sich. Fanendo Adi traf in der 31. Minute zum 0:1. Kurz vor Abpfiff gelang Diego Chara das 0:2 (90.).

Um den Einzug in den MLS Cup kämpfen nun im Eastern Conference Final New York Red Bulls gegen Columbus Crew und im Western Conference Final Fc Dallas gegen Portland Timbers. Die Hinspiele finden am 22.11. statt während es zum Showdown um den Einzug in den MLS Cup eine Woche später (29.11.) kommt.

abseits.at News