Seit fünf Jahren sorgt der österreichische Innenverteidiger Martin Stranzl für Stabilität im Abwehrzentrum von Borussia Mönchengladbach. Die vergangenen Monate würde der Abwehrspieler jedoch sicherlich... Martin Stranzl nach schweren Verletzungen bereit für die Rückrunde
Pin It

Martin Stranzl_abseits.atSeit fünf Jahren sorgt der österreichische Innenverteidiger Martin Stranzl für Stabilität im Abwehrzentrum von Borussia Mönchengladbach. Die vergangenen Monate würde der Abwehrspieler jedoch sicherlich gerne aus seinem Gedächtnis streichen, denn ein Bruch des Augenhöhenbodens und eine anschließende Muskelverletzung sorgten dafür, dass er den Großteil der Hinrunde versäumte.

Zwischenzeitlich dachte der 35-Jährige sogar schon ans Karriereende, denn die schwere Gesichtsverletzung war ein großer Rückschlag, der auch psychologisch gegen Ende der Laufbahn nur schwer zu verkraften ist. Laut der Printausgabe des kickers sagte er nach der Verletzung zu den Vereinsverantwortlichen: „Das war es jetzt.“ Martin Stranzl hat noch immer Platten im Gesicht, die erst kommenden Sommer entfernt werden.

Nun absolvierte der Abwehrspieler jedoch zwei Testspiele über die volle Distanz und ist bereit für neue Aufgaben, denn Stranzl bestätigte, dass er diese Belastungsproben gut überstand. Er könnte sogar schon am Wochenende gegen Borussia Dortmund auflaufen, eventuell sogar gemeinsam mit Neuzugang Martin Hinteregger, der von der Erfahrung seines Landsmanns profitieren soll. Wie es nach dieser Saison weitergeht steht noch nicht fest. Der Innenverteidiger wird sich im März mit den Vereinsverantwortlichen zusammensetzen, um die Zukunft zu besprechen. Sollte Martin Stranzl bis dorthin fit bleiben, dann ist sogar eine Vertragsverlängerung denkbar.

Pin It

Stefan Karger