Der Newcastle United FC zieht die Reißleine und ersetzt den bisherigen Coach Steve McClaren mit Rafael Benitez, der die Magpies neun Runden vor Schluss... McClaren raus, Benitez rein: Trainerwechsel bei Newcastle
Pin It

Newcastle United_abseits.atDer Newcastle United FC zieht die Reißleine und ersetzt den bisherigen Coach Steve McClaren mit Rafael Benitez, der die Magpies neun Runden vor Schluss vor dem Abstieg bewahren soll. Im Moment steht die Mannschaft punktegleich mit Norwich an vorletzter Stelle, nur Aston Villa liegt abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Der spanische Coach soll aber nicht nur kurzfristig dem Klub helfen, sondern auch in den kommenden Jahren den Verein wieder in höhere Tabellengefilde zurückbringen. Benitez band sich mit seiner Unterschrift nämlich gleich für drei Jahre an seinen neuen Klub und wie seine Amtszeit verlaufen wird, hängt nun völlig von den noch ausstehenden Runden ab. Er bezeichnete den Kampf um den Klassenerhalt als eine riesige Herausforderung, die nicht nur ihn selbst, sondern auch seinem Trainerteam und der Mannschaft alles abverlangen werden.

Zuletzt trainierte Benitez mit dem FC Liverpool, Inter Mailand, Chelsea, Neapel und Real Madrid zahlreiche hochklassige Vereine, sodass viele Fußballfans etwas überrascht waren, dass er sich drei Jahre an seinen neuen Klub band, der im Vergleich zu den anderen Stationen doch die eine oder andere Klasse darunter anzusiedeln ist. Die Newcastle-Fans scheinen sich über die unerwartete Verpflichtung jedenfalls zu freuen und sind in erster Linie froh darüber, dass Steve McClaren den Verein verlässt, der auch als englischer Nationaltrainer scheiterte, nachdem er 2008 die Qualifikation zur Europameisterschaft verpasste. Der Titelgewinn mit Twente in der Saison 2009/10 bleibt bislang sein einziges großes Erfolgserlebnis als Cheftrainer.

Pin It

Stefan Karger