Zlatan Ibrahimovic erzielte drei der vier Tore für Schweden in den beiden Playoff-Spielen und führt seine Mannschaft zur EM 2016 nach Frankreich. Die Dänen... Zlatan macht den Unterschied: Schweden fährt zur EM, Dänemark out!
Pin It

Zlatan Ibrahimovic - Schweden, Paris SG_abseits.atZlatan Ibrahimovic erzielte drei der vier Tore für Schweden in den beiden Playoff-Spielen und führt seine Mannschaft zur EM 2016 nach Frankreich. Die Dänen müssen ihrer mangelnden Chancenauswertung Tribut zollen und verpassen ihre 13. Teilnahme an einem Großturnier. Für die Schweden ist es nach elf WM-Turnieren die sechste Europameisterschaft. Seit 2000 hat sich die „Blågult“ für alle fünf EM-Turniere qualifiziert.

Dänemark ging offensiv ins Spiel und konnte nach acht Minuten die erste große Chance vorweisen. Nach einem Eckball von Eriksen konnte Källström einen Schuss von Poulsen noch an die Latte lenken, den zurückspringenden Ball vergab Delaney. Wenige Minuten später war es Kjaer der leichtfertig nach Pass von Poulsen vergab. Dies rächte sich und Schweden konnte nach 19 Minuten erstmals für Beruhigung sorgen. Nach einer Ecke von Källström löste sich der sträflich vernachlässigte Ibrahimovic, und traf links unten ins Eck zum 0:1. Wenige Minuten später war es erneut der schwedische Rekordschütze der nur knapp am dänischen Torwart Schmeichel scheiterte. Das 0:1 hinterließ Spuren bei den Gastgebern und sie brauchten ein paar Minuten um ins Spiel zurück zu finden. Nach einer halben Stunde zirkelte Eriksen einen Freistoß auf das schwedische Gehäuse, doch Isaksson konnte gerade noch klären. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es Bendtner der die Chance zum Ausgleich vergab.

Zur Pause hatte Dänemark mehr Spielanteile und mehrfach die Chance auf das Tor, allerdings fehlte ihnen ein Vollstrecker wie ihn die Schweden in Person von Ibrahimovic hatten.

Aus der Pause kamen die Dänen als die spielbestimmende Mannschaft und hatten durch Jorgensen und Bendtner weitere Chancen. Nach 72 Minuten hätten die Gastgeber ausgleichen müssen, doch Eriksens Schuss lenkte Larsson auf die Brust von Torhüter Isaksson – mit vereinten Kräften konnte gerade noch ein Gegentreffer verhindert werden.

Es kam wie es kommen musste. Der Maestro persönlich sorgte für die Entscheidung in diesem Playoff. Zlatan Ibrahimovic setzte einen Freistoß aus 25 Metern perfekt über die Mauer ins rechte Kreuzeck und ließ Schmeichel keine Chance. Ein Traumtor zum richtigen Zeitpunkt (76.).

Was dann folgte war ein letzter Versuch der Dänen doch noch das Spiel zu wenden. In der 81. Minute war es zunächst Poulsen mit dem Anschlusstreffer zum 1:2. In der 86. Minute reklamierte die Hausherren Elfmeter nach Foul an Rasmussen und in der 91. Minute köpfte Vestergaard den Ausgleich. In der 92. vergab dann Hojbjerg die große Chance auf das 3:2. Die Dänen stellten ihr Visier zu spät ein und so blieb es beim 2:2.

Pin It

abseits.at News