Wir haben für euch die gefallenen Tore der gestrigen Viertelfinalpartie Belgien gegen Wales etwas genauer analysiert. Belgien 1:0 Wales Nach einem Doppelpass zwischen Nainggolan... Toranalyse: Belgien – Wales
Pin It

_Fußball im Tor Symbolbild NewsWir haben für euch die gefallenen Tore der gestrigen Viertelfinalpartie Belgien gegen Wales etwas genauer analysiert.

Belgien 1:0 Wales

Nach einem Doppelpass zwischen Nainggolan und Witsel wurde der eingerückte Hazard frei gespielt. Jener hatte Raum, da Lukaku weit mit aufgerückt war und den walisischen Verteidiger teilweise band.  Witsel war inzwischen in den Strafraum gerückt, diesen Weg verfolgte Ramsey mannorientiert. Hazard dribbelte an um Gegner zu binden und Raum zu schaffen, er hatte die Option zwischen Lukaku und Nainggolan. Er wählte letzteren, der viel Raum hatte um sich darauf konzentrieren zu können den Ball richtig zu treffen, da Ramsey mit Witsel mitgegangen und Allen von Hazard gebunden war.

Belgien 1:1 Wales

Da Belgien bei Standardsituationen (wie auch während des Spiels) mannorientiert verteidigt, häuften sich die Waliser kurz vor dem Elfmeterpunkt. Durch das Hereinlaufen der Spieler und des engen Körperkontakts stand Williams frei und konnte den Ball einköpfen.

Belgien 1:2 Wales

Belgien übte meist nur wenig Druck auf die Waliser aus, wenn diese im Ballbesitz waren. In dieser Situation ließ sich Bale in den Raum fallen, den sein Flügelläufer Gunter zuvor mit einen Lauf nach vorne geöffnet hatte. Der Superstar hatte Zeit um aufzuschauen und den Ball hoch in den Raum hinter Lukaku zu spielen. Der jüngere Bruder des Stürmers hatte nur Gunter im Blick und wollte diesen auch decken, weshalb er aufgerückt war und den Raum hinter ihn entblößte. Ramsey startete in diesen Raum hinein, nahm den Ball wunderbar an und brachte ihn in den Strafraum, wo Robson- Kanu mit einer genialen Drehung drei Belgier ausspielte und Courtois keine Chance ließ.

Belgien 1:3 Wales

Aufgrund der schwachen vertikalen Kompaktheit der Belgier konnte sich Gunter ohne Probleme am Flügel frei laufen. Da Belgien mannorientiert verteidigt, musste  Mertens ihm nachlaufen, weil Vokes in der Mitte zwei Verteidiger band. Jener Vokes war es auch, der sich dann im Kopfballduell durchsetzte und das spielentscheidende Tor erzielte.

David Goigitzer, abseits.at

Pin It

David Goigitzer