Nach dem Sieg in der dritten Qualifikationsrunde gegen Vitoria Guimarães bekommen es die Altacher erneut mit einem Vertreter aus Portugal zu tun. CF Belenenses... Medien- und Fanmeinungen aus Portugal: „Die Henker von Vitoria Guimarães“
Pin It

Fußball in Portugal - Seitengasse und Rotwein_abseits.atNach dem Sieg in der dritten Qualifikationsrunde gegen Vitoria Guimarães bekommen es die Altacher erneut mit einem Vertreter aus Portugal zu tun. CF Belenenses Lissabon heißt der Gegner in den Playoff-Partien, der angesichts der Alternativen sicher nicht das schwierigste Los im Vergleich mit den anderen Teams darstellt. Was schreiben aber die portugiesischen Medien über Altach? Wir haben uns umgesehen und lassen am Ende auch drei portugiesische Fußballfans zu Wort kommen.

Pressespiegel

Publico:
Belenenses ist einen Schritt näher an der Gruppenphase der Europa League, aber vorher muss das Team von Ricardo Sa Pinto ein letztes Hindernis überwinden: Altach, eine österreichische Mannschaft, die in der dritten Qualifikationsrunde Vitoria Guimarães aus dem Bewerb warf, wird der Gegner sein.

abola.pt:
Ohne Ehre und Herrlichkeit folgt der Abschied von der Europa League
Mit einer schwachen Leistung verabschiedete sich Vitoria Guimarães aus dem europäischen Wettbewerb. Das Team von Armando Evangelista startete gut in die Partie, hatte einige Chancen, aber nach dem ersten Gegentreffer kam für die Spieler auch der psychische Faktor ins Spiel. Es wurde in der zweiten Halbzeit eine energische Reaktion erwartet, aber die Österreicher waren immer kalt und berechnend und erhöhten in Folge den Spielstand.

Das Debakel begann mit dem dritten Tor von Altach. Die Hoffnung auf einen Aufstieg lag praktisch bei Null, auch nach dem Anschlusstreffer per Kopf war der Rückstand noch groß.
Eine unrühmlicher Abschied von einem Team, das auf dem Feld viele Lücken zeigte, obwohl schon in einer Woche die portugiesische Liga startet.

Diário de Notícias:  
Welch Ironie: Die Auslosung für die Playoff-Spiele zur Europa League diktierte, dass Österreichs Altach, nach dem Sieg gegen Vitoria Guimarães nun auf Belenenses trifft

Expresso:
Belenenses konfrontiert die Henker von Vitoria Guimarães

Belenenses ist der einzige portugiesische Klub, der momentan in der Europa League spielt, nachdem am  Donnerstag der Aufstieg gegen IFK Göteborg fixiert wurde. Ein 0-0-Unentschieden in Schweden reichte, da man das Hinspiel mit 2:1 für sich entschied. Um die Gruppenphase zu erreichen, muss Beleneses nun das österreichischen Team Altach überwinden, das am Mittwoch 4:1 in Guimaraes gewann.

Es sei daran erinnert, dass Belenenses der letzte Verein war, der einen gesetzten Status erreichte, dank der Beseitigung von Vitoria Guimaraes. Dadurch geht man leistungsstarken Klubs wie Borussia Dortmund, Athletic Bilbao, Ajax oder Fenerbahçe aus dem Weg. Trotz des Siegs gegen Vitoria Guimaraes, verlief der Auftakt in der österreichischen Liga für Altach alles andere als perfekt: In den bisherigen zwei Spielen gab es für Altach nichts zu holen. Die Playoff-Spiele finden am 20. und 27. August statt, wobei die erste Partie in Österreich ausgetragen wird.

Fanmeinungen

Tony Macedo: Vitoria Guimarães würde ein gutes Team verdienen, denn mehr als 20.000 Fans kamen, um die Partie zu sehen. Sie haben sehr treue Fans, die immer für ihre Mannschaft da sind. Nun müssen sie die Köpfe wieder hochbekommen und weitermachen.
Ich hätte nie gedacht, dass das Team den Aufstieg nicht schafft. Beim Spiel zwischen Belenenses und  Göteborg machte ich mir mehr Sorgen, da die Schweden erfahrener sind. Was ist also passiert? Wahrscheinlich ist Vitoria Guimarães schwächer als im letzten Jahr. Ich hoffe sie spielen nun immerhin eine gute Meisterschaft, damit die treuen Fans auf ihre Rechnung kommen.

Narcas84: Mit Ausnahme der drei Spitzenklubs schauen portugiesische Vereine gegen ausländische Vertreter in internationalen Spielen immer schlecht aus.

redrick: Schande über sie! Das war ein perfektes Team für Vitoria Guimarães, um den Aufstieg zu schaffen. Was für eine Enttäuschung…

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger