Wir schauen für euch auf die wichtigsten Ereignisse in der Serie A. Im Fokus stehen dabei vor allem die Partien der Topteams. Lazio Rom... Napoli mit Big Point – Inter in der Krise
Pin It

_Marek Hamsik - SSC NapoliWir schauen für euch auf die wichtigsten Ereignisse in der Serie A. Im Fokus stehen dabei vor allem die Partien der Topteams.

Lazio Rom 0:3 SSC Neapel

Tore: Jose Callejon (25.), Lorenzo Insigne (51., 90.+1)

Nach einem klaren Sieger sah es in dieser Partie zunächst nicht aus. Bis zur 1:0-Führung des Calcio Napoli durch den Spanier Callejon – nach toller Vorarbeit von Marek Hamsik, der an diesem Abend den Vereinsrekord in Sachen erzielter Tore von Diego Maradona nicht einstellen konnte – entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf beiden Seiten. Danach jedoch verlor Lazio den Faden und Napoli kam zu einigen guten Möglichkeiten. Kurz nach Wiederanpfiff hätte das 2:0, durch den abermals sehr starken Insigne, eigentlich die endgültige Entscheidung bedeuten sollen. Lazio wachte aber plötzlich aus dem Tiefschlaf auf und brachte die Napoli-Defensive immer wieder in Bedrängnis. Das Aufbäumen dauerte im Endeffekt aber nicht mehr als 20 Minuten, danach waren die Römer, wohl auch aufgrund des Pokalfights unter der Woche gegen die Roma, platt. So durfte sich Insigne nach einer tollen Kombination ein zweites Mal in die Torschützenliste eintragen.

FC Bologna 0:3 AS Rom

Tore: Federico Fazio (25.), Mohamed Salah (41.), Edin Dzeko (75.)

Die Roma erledigte die Pflichtaufgabe in Bologna in der Manier einer Spitzenmannschaft. Immer wenn es für die Hauptstädter hätte gefährlich werden können, schlugen sie eiskalt zu. Die Heimmannschaft zeigte dabei ein couragierte Partie und erspielte sich einige gute Torchancen. In diesen Momenten konnte sich die Roma bei ihrem glänzend aufgelegten Torhüter Wojciech Szczesny bedanken. Letztendlich setzte sich aber die individuelle Klasse der Offensive um Dzeko, Salah und Co. durch. Vor allem der Bosnier machte mal wieder eine gute Partie und bereitete neben seinem eigenen Treffer einen weiteren vor.

FC Crotone 2:1 Inter Mailand

Tore: Diego Falcinelli (18., 22.) – Danilo D`Ambrosio (65.)

Aufsteiger und Abstiegskandidat Crotone erwischte den klaren Favoriten eiskalt. Inter lieferte dabei eine ganz schwache Partie ab und erspielte sich in der ersten Hälfte nur eine Torchance. Da stand es aber bereits schon 2:0 für die leidenschaftlich kämpfenden Kalabresen, die bei der Elfmeterentscheidung vor dem 1:0 aber auch etwas Glück hatten. In der zweiten Halbzeit steigerte sich Inter dann aber und erspielte sich einige gute Torchancen. Zu mehr als dem Anschlusstreffer reichte es dann aber nicht mehr.

AC Mailand 4:0 US Palermo

Tore: Suso (6.), Mario Pasalic (19.)., Carlos Bacca (37.), Gerard Deulofeu (70.)

Das akut abstiegsgefährdete Palermo baute laut Aufstellung vor dem Spiel einen Abwehrriegel aus gleich acht defensiven Akteuren auf. Gebracht hat es nicht viel, denn bereits in der sechsten Minute traf Milan dank eines fantastischen Freistoßes von Suso. Der war dann auch gleich am nächsten Treffer beteiligt, als er den jungen Kroaten Pasalic mustergültig bediente. Mittelstürmer Bacca erhöhte gegen vollkommen überforderte Sizilianer noch vor der Pause auf 3:0. Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Milan stürmte, und muss sich am Ende nur die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. Einen Treffer hatten die Rossoneri dann aber noch in petto: der Spanier Deulofeu krönte seine starke Leistung mit dem 4:0.

Juventus Turin 2:0 Chievo Verona

Tore: Gonzalo Higuain (23., 84.)

Juventus Turin hatte im Heimspiel gegen Verona überhaupt keine Probleme, und holte sich die drei Punkte im Schongang. Verlassen konnte sich die Juve dabei mal wieder auf ihr argentinisches Traumpaar, bestehend aus Gonzalo Higuain und Paulo Dybala. Dieses Duo könnte auch Barcelona in der Champions League gefährlich werden. Vor allem Dybala ist auf dem Sprung zu einem echten Weltklassespieler. Auch Sami Khedira zeigte erneut eine gute Leistung. Chievo war vor allem in der ersten Hälfte viel zu passiv, legte in der Halbzeit zwei dann aber leistungsmäßig zu, ohne Juve aber wirklich in Bedrängnis zu bringen. Kurz vor Schluss erzielte Torjäger vom Dienst Higuain mit seinem 21. Saisontor die endgültige Entscheidung.

Fazit des Spieltages

Atalanta Bergamo kam gegen Sassuolo nicht über ein 1:1 hinaus, bleibt aber trotzdem weiterhin auf einem Europa-League–Platz. Milan ist nach dem deutlichen Erfolg über Palermo aber mit zwei Punkten Abstand nun wieder auf Tuchfühlung. Stadtrivale Inter hingegen droht nach der zweiten Niederlage in Folge den Anschluss an die internationalen Plätze zu verlieren, während die Fiorentina gleichzeitig, trotz eines 2:2-Remis bei Sampdoria von hinten Druck macht, und nur noch drei Punkte hinter den Nerazzuri liegt.

Napoli hält sich im Kampf um die Champions League Lazio Rom erstmal vom Leib. Der Auswärtserfolg des Calcio Napoli bei den Laziali sorgt für ein vorerst beruhigendes Polster von sieben Punkten. Da aber auch die Roma auf Platz zwei weiterhin keine Schwächen zeigt, wird die direkte Qualifikation für den SSC schwer werden. Der AS hingegen weist auch nach diesem Spieltag einen Abstand von sechs Punkten auf den Tabellenführer aus Turin auf. Dass hier noch eine Sensation passieren könnte, daran glaubt wohl kein Tifosi mehr. Zu stabil präsentiert sich die Alte Dame. Juves Stadtrivale Torino konnte sein Spiel ebenfalls gewinnen. Beim 3:2 in Cagliari traf auch erneut Andrea Belotti, der weiter gleichauf mit Edin Dzeko an der Spitze der Torjägerliste steht.

Im Abstiegskampf schöpft Crotone nach zwei Siegen in Folge wieder Hoffnung. Der Aufsteiger liegt nur noch drei Punkte hinter Empoli, die beim 1:1 gegen Pescara zumindest ihre Niederlagenserie stoppen konnten. Pescara und Palermo hingegen haben wohl nur noch theoretische Chancen auf den Verbleib in der Serie A.

Ral, abseits.at

Pin It