In den meisten Ligen schließt sich heute um Mitternacht das Transferfenster, dementsprechend hat sich in den letzten Tagen noch einiges am Markt getan. Auch... Margreitter und Jakupovic mit neuen Aufgaben | Letzte Chance für Eduardo Vargas
Pin It

Georg Margreitter_abseits.atIn den meisten Ligen schließt sich heute um Mitternacht das Transferfenster, dementsprechend hat sich in den letzten Tagen noch einiges am Markt getan. Auch heute kann man von einem spannenden Tag ausgehen, am dem sich noch einiges verändern kann. Wir bieten euch einen Überblick und fassen einige interessante Transfers zusammen.

Alen Halilovic

OM, 19, CRO | FC Barcelona – > Sporting Gijon (leihweise)

Das 19-jährige kroatische Mega-Talent Alen Halilovic wechselt vom FC Barcelona leihweise zu Sporting Gijon. Auch der Hamburger SV hatte sich sehr um den jungen Mittelfeldspieler bemüht, wollte allerdings nicht die Klausel akzeptieren, dass der Spieler eine bestimmte Anzahl an Einsätzen in der deutschen Bundesliga absolvieren muss. Bei Sporting Gijon soll der technisch versierte Kicker nun die Spielpraxis erhalten, die ihm bei den Katalanen zumindest in der Kampfmannschaft verwehrt wurde. Der jüngste kroatische Nationalspieler aller Zeiten – Halilovic debütierte mit 16 Jahren und 108 Tagen, kam nämlich bisher nur in der zweiten Mannschaft des FC Barcelona zum Einsatz. Davor erzielte der offensive Mittelfeldspieler für Dinamo Zagreb sieben Treffer in 44 Meisterschaftsspielen.

Mattia Destro

ST, 24, ITA |AS Roma – > FC Bologna

Der Sohn des ehemaligen italienischen Fußballers Flavio Destro unterschrieb einen Fünfjahresvertrag beim FC Bologna. Der zuletzt an den AC Milan verliehene Angreifer war dem FC Bologna 6,5 Millionen Euro wert, wobei noch weitere Bonuszahlungen auf das AS-Roma-Konto eingehen könnten, falls der Stürmer in der Serie A einschlägt. Dass der Mittelstürmer weiß wo das gegnerische Tor steht, hatte er auch schon bei der AS Roma unter Beweis gestellt, wo er in 57 Meisterschaftsspielen mit 24 Toren einen ordentlichen Schnitt vorweisen kann. Verletzungen warfen ihn in der Hauptstadt aber immer wieder zurück und auch eine Undiszipliniertheit im Spiel gegen Cagliari, als er den gegnerischen Verteidiger Davide Astori einen Faustschlag von hinten versetzte, spielte ihm nicht in die Karten. Dennoch bemühten sich Klubs wie Chelsea und Real Madrid um den Torjäger, am Ende machte der AC Milan das Rennen und lieh den Angreifer für eine halbe Saison aus. Bei seiner neuen Station traf er dreimal in 15 Partien. Danach schlug der FC Bologna zu, der sich über einen wirklich gefährlichen Stürmer freuen kann.

Georg Margreitter

IV, 26, AUT | Wolverhampton Wanderers – > 1. FC Nürnberg

Der österreichische Innenverteidiger hat mit dem 1. FC Nürnberg einen neuen Klub gefunden und soll beim deutschen Zweitligisten die Innenverteidigung stabilisieren. Bei seinem neuen Arbeitgeber wird er sich gleich heimisch fühlen, da mit Allessandro Schöpf und Guido Burgstaller zwei Landsleute zu seinen Mitspielern zählen. Der ehemalige Spieler der Wiener Austria war zuletzt bei den Wolverhampton Wanderers unter Vertrag, setzte sich aber auf der Insel nicht durch. Eine Leihe beim FC Kopenhagen und beim FC Chesterfield brachten ihm zumindest ein wenig Spielpraxis ein. Der Leiter der Fußballabteilung beim 1. FC Nürnberg, Wolfgang Wolf, sagte über seinen neuen Verteidiger: „Er bringt reichlich Erfahrung mit und ist jemand, der als Führungsspieler in der Abwehr Verantwortung übernehmen kann.““

Arnel Jakupovic

ST, 17, AUT | Austria Amateure – > Middlesbrough Reserves

Die Wiener Austria muss eines ihrer Talente Richtung England ziehen lassen. Der 17-jährige Stürmer Arnel Jakupovic wechselt von der zweiten Mannschaft der Austria in das Reserveteam des FC Middlesbrough. Der Angreifer absolvierte ein Probetraining bei seinem neuen Klub und überzeugte dort die Verantwortlichen. Der Nachwuchsleiter der Wiener Austria bezeichnete das junge Talent als absoluten Perspektivspieler. Wir halten Jakupovic die Daumen, dass er sich bei seinem neuen Verein durchsetzen wird.

Eduardo Vargas

RA, 25, CHI |SSC Neapel – > 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim sicherte sich um sechs Millionen Euro den chilenischen Nationalspieler Eduardo Vargas, der sich nun endlich auch in Europa durchsetzen soll. Der Offensivspieler soll den zum FC Liverpool abgewanderten Roberto Firminho ersetzen. Der Chilene ist ein starker Dribbler, wendig, gilt als ballsicher und punktet durch Flexibilität. Eduardo Vargas kann in der Offensive sowohl auf den Flügeln, als auch im Sturmzentrum eingesetzt werden. Der Chilene spielte beim Copa-Amerika-Sieg 2015 eine tragende Rolle und erzielte insgesamt vier Treffer, womit er sich die Torjägerkanone mit Paolo Guerrero teilte. Um sich in Hoffenheim möglichst schnell akklimatisieren zu können, bat er den Trainer der chilenischen Nationalmannschaft ihn für die kommende Partie nicht einzuberufen. Auf Klubebene enttäuschte der Nationalspieler allerdings bisher in Europa. Beim SSC Neapel gelang ihm in 19 Partien kein einziger Treffer, sodass ihn die Italiener mehrfach verliehen. Nun soll er in der deutschen Bundesliga seinen endgültigen Durchbruch schaffen.

Pin It

Stefan Karger