Die Sommertransferzeit 2015 ist in vollem Gange und zahlreiche Klubs wildern eifrig auf dem Transfermarkt. Einige Topklubs und die, die’s noch werden wollen, verstärkten... PSG angelt Gaucho-Star Di Maria | Werder Bremen holt isländisch-stämmigen US-Stürmer Johannsson
Pin It

Angel di Maria - Argentinien_abseits.atDie Sommertransferzeit 2015 ist in vollem Gange und zahlreiche Klubs wildern eifrig auf dem Transfermarkt. Einige Topklubs und die, die’s noch werden wollen, verstärkten sich bereits im Vorfeld der neuen Saison mit ihren Wunschspielern. Wir fassen einige der spektakulärsten Übertritte der letzten Wochen zusammen.

Mensur Kurtisi

ST, 29, AUT/MKD | AS Varese – > SS Matera Calcio

Seit der Austro-Mazedonier Mensur Kurtisi Wiener Neustadt im Sommer 2010 verließ, betätigte er sich als Wandervogel. Der Angreifer spielte in Saudi-Arabien, Mazedonien, Kasachstan und Australien. Seit einem halben Jahr weilt Kurtisi in Italien und bestritt drei Serie-B-Partien für die AS Varese. In der nächsten Saison geht’s eine Liga weiter runter: Matera aus der Serie C ist der neue Arbeitgeber des 29-Jährigen.

Max Gradel

LA, 27, CIV | AS Saint-Étienne – > AFC Bournemouth

Der ivorische Teamspieler Max-Alain Gradel kehrt nach England zurück und freut sich auf ein Engagement bei Premier-League-Aufsteiger Bournemouth. Die letzten 3 ½ Jahre hatte der 42-fache Nationalspieler in Frankreich bei Saint-Étienne verbracht. Bournemouth bezahlte zehn Millionen Euro und gab Gradel einen Vertrag bis 2019. Zuvor hatte der auf Kontinuität setzende Aufsteiger bereits Tyrone Mings, Lee Tomlin, Adam Federici, Joshua King und die routinierten Artur Boruc und Sylvain Distin verpflichtet. Inklusive Gradel investierte Bournemouth dafür aber „nur“ 25 Millionen.

Ángel di Maria

RA, 27, ARG | Manchester United – > Paris St.Germain

Zlatan Ibrahimovic bekommt bei PSG einen weiteren kongenialen Partner: Ángel di Maria wechselt um 63 Millionen Euro von Man United in die französische Weltstadt – nur ein Jahr nachdem die Red Devils 75 Millionen Euro an Real Madrid überwiesen, um Di Maria nach England zu holen. Der enorm flexible und technisch hochbegabte Di Maria hatte zuletzt in Manchester für Wirbel gesorgt und fühlte sich in der Premier League wahrlich nicht wohl. Insgesamt brachte es der Argentinier in 32 Spielen für United auf vier Tore und zwölf Assists.

Konstantinos Mitroglou

ST, 27, GRE | Fulham FC – > Benfica (leihweise)

Erwartungsgemäß war das Leihgeschäft mit seinem langjährigen Arbeitgeber Olympiakos Piräus nur eine Zwischenstation für den deutsch-griechischen Paradestürmer Kostas Mitroglou. Der 27-Jährige verpasste in der vergangenen Saison um ein Tor den griechischen Torschützentitel und hängt kein zweites Leihjahr in Piräus dran. Stattdessen verlieh Fulham seinen in England glücklosen Angreifer nach Portugal: Benfica Lissabon bezahlte eine Leihgebühr von etwa einer Million Pfund, um den 40-fachen Teamspieler für ein Jahr zu verpflichten.

Aron Jóhannsson

ST, 24, USA/ISL | AZ Alkmaar – > SV Werder Bremen

Warmer Geldregen für AZ Alkmaar: Der Verein aus der niederländischen Eredivisie kassierte 4,2 Millionen Euro von Werder Bremen, das den Abgang von Franco di Santo mit dem isländisch-stämmigen US-Amerikaner Áron Johannsson abfederte. Der 12-fache US-Nationalspieler unterschrieb bis 2019, nachdem er für Alkmaar in 84 Spielen 38 Tore erzielte.

Pablo Osvaldo

ST, 29, ITA | Southampton / Boca Juniors – > FC Porto

Im vergangenen Halbjahr wurde Pablo Osvaldo von Southampton an die Boca Juniors verliehen, wo er aber nur drei Tore erzielen konnte. Davor kickte der 29-jährige, in Buenos Aires geborene Italiener leihweise für Inter Mailand und Juventus Turin. Bei den Saints wurde Osvaldo bereits nach seinem ersten halben Jahr als Fehlkauf abgestempelt, nachdem man ihn um 15 Millionen Euro von der AS Roma loseiste. Zuletzt wurde sogar sein Vertrag aufgelöst und der FC Porto nützte die Gunst der Stunde, um den Angreifer ablösefrei zu verpflichten. Osvaldo unterschrieb vorerst einen Einjahresvertrag, allerdings verfügt Porto über eine vereinsseitige Option über zwei weitere Jahre.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen